Leute, bleibt zu Hause. Nichts geht mehr

Leute, bleibt zu Hause. Nichts geht mehr

Ich hatte bereits vor ein paar Tagen ein Bild von Flightradar24.com gepostet auf dem zu ersehen war, dass nur noch sehr sehr wenige Flüge innerhalb der Philippinen stattfanden. Einige internationale Verbindungen waren aber nach wie vor in Betrieb.

Das ist heute anders. Auf dem Screenshot oben ist zu sehen, dass der Flugverkehr im Bereich der Philippinen vollständig zum Erliegen gekommen ist. Nur 2 Maschinen aus Bangkok und Hongkong befinden sich gerade im Anflug.

Aus den Facebook Nachrichten meiner Frau weiss ich, dass es noch einige Evakuierungsflüge gibt, um gestrandete Touristen nach Manila zu bringen, damit diese mit einem der wenigen verbleibenden Flüge, das Land verlassen können.

Ich kenne auch einige Ausländer, die trotz aller Einschränkungen und Flugkürzungen, auf den Philippinen geblieben sind. Die einen leben sowieso dauerhaft dort, andere sind nur zum Überwintern für ein paar Monate vor Ort.

Leider herrschen fast auf allen Inseln Ausgangsbeschränkungen (Commuity Quarantäne), so das die dort Gebliebenen nicht mal die nun leeren Strände genießen können, außer, sie wohnen direkt am Strand.

Bleibt zu Hause

Allen anderen, die in nächster Zeit eine Reise auf die Philippinen gebucht oder geplant haben: Bleibt erst mal zu Hause, bis sich das Chaos wieder beruhigt hat. Es wird sich wieder legen, so wie in China, Süd Korea und Japan auch.

Meine persönliche Meinung ist, dass da mit den Tests etwas faul ist. Inzwischen ist schon bekannt, dass diese Tests nicht die sonst übliche Testreihe durchlaufen haben, wie es sonst üblich ist. Der Test ist also nicht getestet und hätten wir ihn nicht, würden wir wahrscheinlich gar nichts merken.

Einfach aufhören zu testen?

Es sieht so aus, als hätten sie in China und Japan einfach aufgehört, alles und jeden zu testen und daher gibt es dort auch kaum noch neue Fälle.

Trotzdem müssen wir uns natürlich auch in Deutschland an die vorgegebenen Vorschriften halten und einiges an Einschränkungen über uns ergehen lassen, was uns anschließend wahrscheinlich auf die Füße fällt.

Die Airlines am Boden, die Wirtschaft im Abwärtsstrudel und zahllose Kleinunternehmer, mich eingeschlossen, vor dem finanziellen Ruin.

Am Anfang dachte ich noch, dass nur Deutschland und die EU in den Kanon mit einstimmen und dass man irgendwohin flüchten könnte aber das Chaos und der wirtschaftliche Super Gau hat weltweit Einzug gehalten.

Hoffen wir, dass es bald vorbei ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.