Unser Luxusflug auf die Philippinen

Boeing 777 der EtihadBoeing 777 der Etihad

Als ich vor einigen Wochen unseren Flug bei Etihad Airways im Internet gebucht hatte, kam kurz darauf eine Email, dass man mir ca. 1 Woche vor Abflug eine weitere Nachricht schicken würde, mit der Möglichkeit, auf ein Upgrade in die Business Class zu bieten.

Ich dachte mir, ich würde mal spaßeshalber 100 Euro bieten und sehen was passiert. Die Email kam auch, mit einem Link auf die Bieterseite aber das Mindestgebot war schon auf 350 Euro voreingestellt. Das, wohlgemerkt pro Person und Streckenabschnitt. Mindestens 700 Euro bei 2 Personen, wenigstens für die lange Strecke von Abu Dhabi nach Manila war mir dann aber doch zu teuer.

Meine Hoffnungen gingen dahin, dass im August/September wohl nicht allzu viele Leute auf die Philippinen fliegen würden und vielleicht gab es ja die Chance auf eine freie Mittelreihe, wo man sich hätte ausbreiten können.
Die Hoffnungen darauf aber schwanden sofort, als ich in Abu Dhabi die Menschenmenge sah, die alle den gleichen Flieger besteigen wollten, wie ich. Beim Boarding dann, war ich mit unter den Ersten, die, nach Familien mit Kindern, die letzte Kontrolle vor dem Einsteigen passieren durften.

Die nette Dame, die die Bordkarten kontrolliert, überbrachte mir dann die frohe Botschaft, dass man uns kostenlos (!) auf die Business Class umgebucht hatte.
Voilah…. ein 8 Stunden Flug in der B Klasse, bei frisch gepresstem Orangensaft, Beef Tenderloin und vor allem einem Sitzplatz, den man zu 100%, in ausgestreckter Position, in die Waagerechte bringen konnte. Da waren auch die 8 Stunden Flug schnell zu Ende.

Tatsächlich war der Flieger so voll gebucht, dass man auch noch die restlichen Plätze in der Business Class mit Passagieren aus der Holzklasse füllen mußte. Wer in die Business Class durfte, wurde aus der Menschenmenge so nach und nach selektiert, nicht einfach die ersten 20 oder so. Warum ich mit dabei war, weiß ich nicht, vielleicht war es ja der Tatsache zu verdanken, dass ich eine Etihad Guest Karte habe.

Die Passagiere auf diesem Flug, waren übrigens zu ca. 98% philippinische Arbeiter, die offensichtlich ihren Heimaturlaub antraten und keine Touristen, die die Philippinen bereisen wollten.

Nun ja, jetzt sind wir jedenfalls wieder da, bei 30° im Schatten und der Großfamilie zu Besuch, weil am nächsten Wochenende hier Town Fiesta ist und nur deswegen sind wir schließlich dieses Jahr so früh geflogen. Ich hoffe inständig, dass es sich in den nächsten Tagen wenigstens Nachts mal wieder etwas abkühlt, so dass man besser Schlafen kann.

4 Kommentare zu "Unser Luxusflug auf die Philippinen"

  1. hallo gerd,

    da habt ihr ja glück gehabt 🙂
    wir hatten das auch mal bei cathay pacific auf dem heimflug,war schon sehr angenehm…

    lg 🙂

  2. Was hat denn das Ticket gekostet und wie lange war der Aufenthalt? Merci und Gruss

  3. @ evi: Ich hatte das früher schon ein paar mal: Bei Emirates von Dubai nach Frankfurt und sogar mit der Lufthansa von Bangkok nach Manila. Ich wünsche alle Flüge wären so “angenehm”.

    @ Sean: Das Ticket hat 730 Euro gekostet, inklusive aller Gebühren. Jahresticket und direkt bei Etihad auf der Webseite gebucht.
    Aufenthalt in Abu Dhabi war geplant etwas mehr als 2 Stunden. Von Abflug FRA (22:20) bis Ankunft MNL 23:20) waren wir ziemlich genau 19 Stunden uinterwegs. Inklusive eiuner Verzögerung in Abu Dhabi wg. eines Passagiers, dem kurz vor dem Start schlecht wurde, er ausstieg und dann noch sein Gepäck von Bord genommen werden mußte.

  4. gerd, da muß ich dir recht geben,ist schon ne feine sache :-
    lg 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*