Testfahrt Tauchboot, der Videobeweis

Unser selbstgebautes Boot mit installiertem AußenborderUnser selbstgebautes Boot mit installiertem Außenborder

Heute haben wir es endlich geschafft, einen Beweisvideo von unserem selbst gebauten Tauchboot zu drehen, nachdem wir bereits am 31. Dezember unsere erste Probefahrt mit Motor gemacht hatten.

Ich habe mir noch nicht die Mühe gemacht, die Videos zusammen zu schneiden aber für alle Zweifler und Ungläubigen sollte es auch so reichen.  Auf dem ersten Video habe ich meine Frau als “Gegengewicht” vorne im Boot sitzen, die auch das Video dreht. Das Boot liegt dabei einwandfrei im Wasser. Auf dem zweiten Video drehe ich eine Runde alleine vor dem Guardhouse, von dem aus meine Frau den Video dreht.

Dabei kann man sehen, daß das Boot vorne (weil ohne Gegengewicht) zu steil aus dem Wasser kommt. Ich müßte also noch eine Verlängerung für die Pinne bauen, damit ich auch alleine und in der Mitte sitzend das Boot fahren kann.

Den zweiten Teil, die kleine “Rundfahrt”, gibt es hier unter

4 Kommentare zu "Testfahrt Tauchboot, der Videobeweis"

  1. Hallo Gerd,

    betätigst Du Dich dann auch bald wieder als Tauchguide, und wenn ja in welchen Gebieten ? Würde dann im Februar vorbeikommen und ein paar Tauchgänge machen .

    Gruss Andy

  2. Ne ne, das Ganze ist rein privat. Ich werde hier in der Mitte von Nirgendwo keine Tauchbasis aufmachen.

  3. Hallo Gerd, schönes Teil was du da hast, kann es sein dass du deinen Schraubenwinkel falsch eingestellt hast?
    Oder hängt der AB zu tief im Wasser?
    Zu schwer kann er ja nicht sein so wie er aussieht.

    Ich stelle die Höhe bei meinen Booten immer so ein, daß die Kavitationsplatte bei paralleler Stellung zum Kiel auf gleicher Höhe ist, wenn Boot soweit leer und beladen etwas darunter liegt. (1-2 cm)

    Wird ja bestimmt nicht an deinem Körpergewicht liegen dass die Bootsspitze sooo hoooch steht 😉

    Ansonsten viele Spaß weiterhin… man liest sich wieder.

    Der Schulz aus Berlin

  4. Hallo Schulz,
    nee, die Platte hängt genau richtig, ca. 2.5 cm unter dem Kiel, wie in der Beschreibung den Motors angegeben. Ich habe ihn aber gerade etwas tiefer gelegt, da ich den Eindruck hatte, daß er bei Vollgas Luft in das Kühlsystem ansaugt. Testfahrt steht noch aus. Das ist bedingt durch die Welle, die das Boot hinten schlägt.
    Wie auch immer, mit 2 oder 3 Leuten liegt es ideal im Wasser. Der Vorbesitzer des Motors hatte sich auch so eine Verlängerung für die Pinne gebaut, so dass er in der Mitte sitzen konnte, wenn er alleine unterwegs war..

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*