WIr bauen ein Tauchboot (01)

BootsbauHier wird gerade der Boden aufgesetzt.

Nach dem erfolgreichen Stapellauf unseres ersten Bootes,  habe ich, wie angekündigt, gleich mit dem Bau des nächst größeren begonnen, mit dem man dann auch Tauchen gehen kann. Fast ein bisschen zu groß, könnte man sagen, jedenfalls habe ich beim Anblick der zusammengeklebten Seitenteile erste Bedenken bekommen und lange überlegt, ob ich nicht lieber was kleineres bauen soll. Habe dann aber doch weiter gemacht.

Vorgestern also die Seitenteile aufgemalt, ausgesägt und zusammengeklebt. Gestern (2. Tag) die Rahmen ausgesägt und über Nacht die Latten aufgeklebt. Heute, am 3. Tag war dann der Boden dran und auch der mußte aus zwei Teilen zusammengeklebt werden und härtet wieder über Nacht in der Werkstatt aus. Hab das Ganze mal im Flur locker zusammengestellt (Siehe Bild), damit man sich mal eine erste Vorstellung davon machen kann.

Das Problem ist, das Teil wird so schwer, das ich es nicht mehr alleine oder mit meiner Frau händeln kann. Beim Zusammenbau der Teile wird also einer der arbeitslosen Nachbarn dran glauben müssen. Außerdem muß ich es draußen bauen, da ich sonst das zusammen gebaute Boot nicht mehr durch die Türen kriege. Da sind wir beim nächsten Problem: Regen!

Meine Frau hatte heute schon ein Zelt besorgt, jedenfalls das, was man auf den Philippinen ein Zelt nennt: Eine tonnenschwere Zeltplane, ohne Gestänge oder Schnüre. Da hätte man eine Zirkusveranstaltung drunter abhalten können aber für meine Zwecke war das Teil viel zu groß und schwer. Werde mir also noch eine Plane besorgen müssen, mit der ich das Boot über Nacht und bei Regen vorübergehend abdecken kann.

4 Kommentare zu "WIr bauen ein Tauchboot (01)"

  1. Christian | 9. Januar, 2010 um 17:21 |

    Hi Gerd,
    ich kann da nur gratulieren für dein erstes,und beim zweiten eine dumme Frage,da ich zu wenig verstehe von Boot und Bootsbau ,ist jetzt das zweite auch ein Paddelboot oder bekommt das dann einen Motor.
    Weiterhin toi toi toi beim Boot bauen.
    Gruss

  2. Hallo Christian,
    das Teil bekommt einen kleinen Außenborder, ca. 5 – 15 PS aber es wird sich auch rudern lassen müssen, da ich mir sonst in der Flachwasserzone vor meiner Haustür die Schraube kaputtfahren würde. Da ist in jedem Fall erst mal ein bisschen Paddeln angesagt.

  3. Ein Tauchboot ist ein U-boot !!

  4. Für den Laien vielleicht! Für den Taucher ist es das Boot, mit dem man zum Tauchen raus fährt.
    Und wenn es dann doch mal taucht, ist es ein Wrack!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*