Mission Impossible

Sieht auch nach 15 Jahren noch gut aus: Mein Hyosung Chopper in DeutschlandSieht auch nach 15 Jahren noch gut aus: Mein Hyosung Chopper in Deutschland

Eigentlich wollte ich auf die letzten Tage hier auf den Philippinen kein neues Projekt mehr starten. Es wurde aber ein bisschen langweilig und da kam mir ein alter Hyosung Chopper, wie ich ihn in Deutschland habe wieder in den Sinn, den ich im Dezember zufällig bei einem Händler in Cebu hatte stehen sehen.

Völlig heruntergekommen mit platten Reifen und mit allerlei “nicht Original Teilen” versehen stand er da, für nur 15.000,- Peso zu verkaufen. Habe ihn damals nicht gekauft, weil ich zum einen nicht auf Anhieb wusste wie ich ihn nach Bohol transportieren soll, zum anderen war es ja nur Zufall und ich war eigentlich nicht nach Cebu gekommen um ein Motorrad zu kaufen.

Also bin ich gestern mal eben rüber geschippert um zu sehen ob er noch da steht und was soll ich sagen? Das Gebäude stand noch, die Besitzerin, mir der ich damals gesprochen hatte, war auch noch da und sogar das Schild hing noch neben dem Shop aber der Laden verkauft nun Büromöbel anstelle von Motorrädern. So ein Pech! Es war halt eine Mission Impossible!

Wie auch immer, kurz vor meiner Abfahrt sah ich in Tagbilaran City bei einem Händler einen anderen Chopper im Display stehen, eine Lonshin (Grand Star) Cruiser mit 150 cc für nur 24.000,- Peso. Die Cruiser ist wahrscheinlich der billigste Chopper, den man hier in Asien kaufen kann. Kostet neu nur ca. 36.000 Peso und sieht auch noch gut aus. Für die Philippinen genau das Richtige.

Leider hatte ich wegen der Fähre keine Zeit mir das Teil näher an zugucken und bin erstmal weiter Richtung Cebu.
Nach meiner erfolglosen Rückkehr heute aus Cebu, habe ich die Besichtigung dann nachgeholt. Da konnte man mal wieder sehen, wie die Filipinos mit ihrem Material umgehen.

Die Maschine war nur 8 Monate im Besitz des Eigentümers gewesen, als er offensichtlich die Raten nicht mehr bezahlen konnte. Die Reifen komplett runter (ist noch normal nach 8000 km aber man hätte ja auch mal neue kaufen können), die Tachoeinheit total zerkratzt und wurde nur noch von Tesafilm(!) zusammen gehalten, der Auspuff völlig durchlöchert und so ziemlich alle Chromteile stark angerostet.

Irgend eine Sperre wurde wohl auch mal abgebaut, so daß der Lenker bei Volleinschlag nun zwei dicke Dellen in den Tank geschlagen hatte. Ich denke, man hätte hier durchaus um die 10.000,- Peso reinstecken müssen um sie wieder auf Vordermann zu bekommen aber für den Preis könnte ich sie dann auch schon fast neu kaufen.

Das ist ein großes Manko auf den Philippinen: nicht nur, das sie sich, wenn sie schon kein Geld haben, nicht um das Material kümmern um es länger zu erhalten, auch die Geschäftsinhaber haben offensichtlich keinen Sinn für ‘s Geschäft. Da stehen so viele gebrauchte Mopeds in den Läden rum, genau so dreckig und runter gekommen wie sie rein gekommen sind.

Das man mit etwas Wasser und Pflege die Teile deutlich aufwerten und damit schneller und teurer verkaufen könnte, kommt ihnen nicht in den Sinn. Da sitzen sie lieber den ganzen Tag neben ihren Ladenhütern und gucken sich Wow Wow Wee im TV an.

7 Kommentare zu "Mission Impossible"

  1. woo woo wee ist doch auch schoener, oder?

  2. Zitat von Chris: woo woo wee ist doch auch schoener, oder?

    Hallo Chris,
    nur solange man es nicht ansehen muss…..
    Gruss
    Kai

  3. das stimmt! Aber sag das mal meiner Frau hier! Und nicht nur der……..

  4. Na ja, ich kenne das philippinische Fernsehen von meinen Aufenthalten. Ich würde sagen, besonders was die privaten Sender hier betrifft, so gleichen wir uns den Phils an! Wir haben kartonweise viele schöne Filme, die wir schon geschickt u. noch schicken werden und die wir noch nicht gesehen haben. Das reicht für Jahre…
    Was das “große Manko” anbetrifft, ist das nicht zu sehr durch die “deutsche Brille” betrachtet?

  5. Nein. es ist nicht zu sehr durch die deutsche Brille betrachtet aber eben auch nicht durch die rosarote.
    Ich berichte hier über mein Leben auf den Philippinen und da gibt es nun mal nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile. Ein bisschen mehr “Geschäftssinn” könnte den meisten Filipinos nichts schaden, auch um sie aus der ewigen Jammerei von wegen “kein Geld” zu befreien.
    Ich stoße solche Punkte ab und zu mal an aber ändern kann ich sie eh nicht.

  6. gerd!
    ich bewundere ihr/dein leben auf den Philippinen und kann die Homepage nur auf das grösste loben.

  7. Ich muss dir 100% recht geben. Genau dasselbe habe ich auch erlebt.
    Total runtergekommene Wohungen in Manila und Makati die nur eine grundreinigung fuer 200 Pesos und etwas Farbe benoetigt haetten um diese zu aktuellen Marktpreisen zu Vermieten. Motoraeder / Roller die gebraucht fast mehr kosten als neu usw.

    – 2010 Feburar
    Als ich meine Wohnung bezogen hatte, habe ich den Vermittler gefragt warum es so runtergekommen sei. Antwort: der Besitzer will nichts investieren…. na toll aber habe aus der Situation noch etwas gemacht. Die Bude selber auf EIGENE kosten streichen lassen (kosten 6,000 Pesos) dafuer mit dem Makler ein deal gemacht und den Schluessel zur Wohung wesentlich frueher bekommen. Also Wohung Mietpreis 14.000 Pesos pro Monat. 2 Wochen frueher eingezogen also 7,000 gespart. Makler Gluecklich bekommt eine provision von einer Monatsmiete vom Besitzer. Ich habe die geile Bude im frischen zustand. Also das beste aus der Situation gemacht.

    – 2009 Oktober
    Auf der suche nach einem Roller oder wie hier auch genannt Scooter.
    Alles moegliche abgegrast. Aehnliche Erfahrungen gemacht wie oben beschrieben.
    Verhandeln war fast unmoeglich. Und dazu muss ich sagen bin ich kein techniker wenn ich sehe wer so alles an den Raedern rumschraubt habe ich auch so meine Bedenken. Und wer weis ob der Bock nicht im Nachbarort einem fehlt. Fazit bin lieber auf nummer sicher und habe mir was Nagelneu geholt. Etwas teuer aber mit Garantie und kann damit ruhigen gewissens rumfahren.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*