Das Airportchaos in Manila

Chaos beim Einchecken am Manila AirportChaos beim Einchecken am Manila Airport


Vor ca. drei Jahren war noch alles einigermaßen normal, zumindest am relativ neuen Terminal 3 am Manila Airport (NAIA), wo Cebu Pacific und AirPhil Express ihre Flüge abwickeln.

Wir kamen damals am späten Nachmittag mit der Kuwait Airways am T1 an, fuhren mit dem kostenlosen Shuttle Bus zum T3 (ca. 20 Minuten) und konnten sofort unser Gepäck einchecken und die Bordkarten in Empfang nehmen. Vor allen Dingen aber konnten wir, ohne jegliche Hürden zu nehmen, das Terminal betreten.

Spätestens seit Mai diesen Jahres ist aber alles anders. Wir mussten insgesamt 5 mal Schlange stehen, bis wir endlich am Flieger waren:

  1. Vor dem Gebäude, weil man jetzt auch hier die Eingänge mit Gepäck- Röntgenmaschinen verbarrikadiert hat
  2. Vor den Check In Abteilungen, weil man die Ziele jetzt auf unterschiedliche Abteilungen aufgeteilt hat. Vorher konnte man an jedem beliebigen Schalter für alle Flüge von CebPac einchecken.
  3. Am Check In (siehe Bild oben)
  4. Am Schalter für die 200 Peso Airport Tax
  5. An der Sicherheitskontrolle, wo man die Schuhe ausziehen muß und zumindest das Handgepäck nochmal geröntgt wird.

Gegen die Sicherheitschecks ist ja eigentlich nichts zu sagen aber es entsteht der Eindruck, das nicht nur der Flughafen mit seinem technischen Equipment, sondern auch die Airlines und die Angestellten dort hoffnungslos überlastet sind und die Massen nicht mehr organisieren können.

Dazu gesellt sich ein Artikel im Business Mirror vom 23.08.2011, wonach ein schwerer Unfall am NAIA nur noch eine Frage der Zeit ist: An Accident waiting to happen. Laut dem Artikel müßten mindestens 30 Flüge täglich gestrichen werden, um wieder einigermaßen Ordung in das System zu kriegen. Stattdessen werden es aber immer mehr! Allein Cebu Pacific hat auf der Luftfahrtschau in Paris im Sommer diesen Jahres, 30 +7 neue Flieger aus der Airbus A320 Familie bestellt. Wo sollen die alle noch hin und vor allem: Wo sollen all die Passagiere einchecken? Schon jetzt muß man vor den drei oder vier Eingängen am T3 bis zu 20 Minuten anstehen, um überhaupt erst mal ins Gebäude zu kommen.

Das Filipinos gerne Reisen, sieht man schon an den chronisch überfüllten Jeepneys und Bussen, die hier auf Bohol täglich in Richtung Tagbilaran rollen, jetzt bevölkern sie auch die Flieger in gleichen Maßen. Allein in Tagbilaran laden täglich 7 bis 8 Flieger aus Manila und die sind fast alle ausgebucht.

Da sitzen auch nicht etwa nur ausländische Touristen drin, die zum Alona Beach wollen, nein, es sind hauptsächlich Filipinos, die die Flieger füllen. Nicht, daß ich ihnen das nicht gönne aber wenn ich mich hier auf dem Land so umschaue, frage ich mich doch, wo die ganze Kohle dafür herkommt?

Aber zurück zum Manila Airport: Dort verteilt sich der Verkehr bereits auf drei größere Terminals plus das alte Domestic Terminal, wo Airlines wie die Zest Air oder SEAIR losfliegen. Auch am Terminal 1, wo alle internationalen Airlines abfliegen, wartet man erstmal 20 bis 30 Minuten, bevor man überhaupt ins Gebäude gelassen wird (Ticket Check und Gepäck Kontrolle).

Und das reicht offensichtlich bei weitem nicht aus, um den Ansturm der Massen zu bewältigen. Es werden aber Stimmen laut, wonach die ca. 80 km entfernte, ehem. Clark Airbase, bei Angeles City, als zweiter internationaler Flughafen für Manila dienen soll.

Dort landen bereits jetzt einige Billigflieger aus der Region, wie die Tiger Airways aus Singapur und die Air Aisia aus Kuala Lumpur. Bis es soweit ist, könnte das Fliegen auf den Philippinen wegen der chronischen Überlastung am Manila Airport aber durchaus kritisch werden.

6 Kommentare zu "Das Airportchaos in Manila"

  1. Unser Flieger von Davao nach Manila hatte über 1h Verspätung,wir haben uns dann in manila ein Taxi geschnappt um schnellst möglich an das Terminal 1 zu kommen. Dort gab es natürlich lange Schlangen um überhaupt reinzukommen. Zum Glück wurden wir von einem Guard vorbeigelotst und konnten schnell an den Schalter. Aber auch da war wieder warten angesagt. Ich finde das Terminal 1 einfach zu alt 🙂

  2. Bzgl. Airbase Angeles/int. Fluege. Das hat aber auch nur dann Sinn wenn von allen phl. Cities Fluege von und nach Angeles gehen. Wenn ich mir aber vorstelle, dass ich von Dipolog aus nach Manila fliege und dann dort per Taxi weiter nach Angeles muss, oder das ganze umgekehrt…bei dem Megaverkehr durch Manila ca. 3-5h Fahrzeit. Dann lieber so (beschissen 🙂 ) wie es derzeit ist.

  3. na da steht uns ja tolles bevor 🙁

    lg aus demkalten deutschland heute früh -5grad 🙁

  4. ….. NICHTS wird sich so schnell aendern, solange sich die “stolze/arrogante (selbst-erwaehnte) CULTUR” (mentality) der Filipinos nicht aendert, und das wird noch GENERATIONEN dauern ……
    Weiterhin VIEL SPASS !!! Jo

  5. Nein, als Arrogant würde ich sie nicht bezeichnen, ich glaube “unbelehrbar” trifft es eher.
    Auf der anderen Seite ist es auch gut, das sich manche Sachen nicht so schnell ändern.

  6. HALLO gerd
    ICH KOMME AM 2Juli ins schützenhaus Gerberstrasse 30. Ich muss dich dann halt mal sprechen wegen den Phillipinien etc. FREUE MICH SCHON RIESG AUF DICH: bIS DANN gerd
    GRU? jochen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*