Boracay verbannt String Bikinis

Der White Beach auf Boracay

Boracay Urlauber sollten gewarnt sein: Die Versuche, die Insel blitzsauber zu halten, gehen über Wasser und Müll hinaus und verbieten nun auch knappe String-Bikinis.

Polizei und Beamte der Boracay Inter-Agency Management and Rehabilitation Group (BIAMRG) warnen Touristen, “die Kultur und Traditionen des Landes zu respektieren”.

Laut der philippinischen Nachrichtenagentur erfordert das Strandleben Anstand und Respekt. Nachdem Fotos einer taiwanesischen Touristin, die einen knappen String-Bikini trug, in den sozialen Medien verbreitet wurden.

Sie erhielt eine Geldstrafe von PHP 2.500 (ca. 44 Euro) nach einem Gesetz, daseigentlich nicht auf das Anziehen eines String-Bikinis bezogen ist, sondern Strafen für „erotische und unanständige“ Fotografie vorsieht. Sie hatte auf Facebook ein Foto gepostet, auf dem es sich um ein Single-String-Outfit zu handeln schien.

BIAMRG-Chef Natividad Bernardino sagte gegenüber PNA: „Wir haben als Filipinos und Asiaten unsere eigenen kulturellen Werte. Sie sollten das respektieren können. “

Die taiwanesische Touristin trug zwei Tage lang den beleidigenden String-Bikini und trotz der Warnungen des Hotels bestand sie darauf, dass dies „eine Kunstform“ sei, sagte Bernardino.

Hotels und Resorts warnen die Besucher vor den Verboten die nun auf der Insel bestehen. Dazu gehört auch das Rauchen und Trinken von Alkohol sowie die Ausrichtung von Strandpartys.

Die Touristin behauptete, es sei ganz normal, in Taipeh einen String-Bikini zu tragen, als sie sich darauf vorbereiteten, die Insel am vergangenen Freitag zu verlassen.

Eine Internetsuche zeigt an, dass für Boracay acht Strandregeln aufgeführt sind. Die Kleiderordnung wird nicht erwähnt, könnte aber bald unter der Überschrift “Anstand” hinzugefügt werden.

Kommentar hinterlassen zu "Boracay verbannt String Bikinis"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*