Bangkok – Manila – Bangkok

Philippine AirlinesPhilippine Airlines

Auch wenn es nun schon fast 2 Monate her ist, wollte ich es nicht versäumen, von meinem Flug auf die Philippinen im letzten Dezember zu berichten. Und ich meine hier wirklich nur den Flug!

Ein Flug von Krabi (Thailand) über Singapur mit Tiger Air und Cebu Pacific, war diesmal, mit umgerechnet ca. 800 Euronen, viel zu teuer. Also hatte ich zunächst einen Flug mit Philippine Airlines (PAL) von Bangkok nach Manila und zurück gebucht, für umgerechnet rund 350 Euro (alle Preise für 2 Personen). Die Anschlussflüge von und nach Krabi und Cebu/Tagbilaran wurden einzeln zugebucht.

Für die Flüge zwischen Krabi und Bangkok hatte ich ein echtes Schnäppchen erwischt. Knapp 15 Euro pro Person und Strecke “all in” mit der Thai Lion Air. Das war wirklich billig.

Doch auch der Flug mit PAL nach Manila war nicht zu teuer. Das Drama begann jedoch beim Einchecken in Bangkok. Ich hatte erstmals einen “Online Check In” gemacht und hätte in BKK eigentlich nur mein Gepäck abgeben müssen. Doch weit gefehlt. Die Schlange vor dem Online/Internet Schalter war fast genau so lang wie die Schlange vor den normalen Schaltern aber es war eben nur ein(1) Schalter!

Anstatt nun den Leuten einfach nur das Gepäck abzunehmen, wurde ein komplett neuer Check In durchgeführt und man bekam neue Bordkarten.
Es dauerte eine gute Stunde, bis wir endlich an der Reihe waren. Inzwischen hatte sich die Schlange der normal Sterblichen schon in Luft aufgelöst.
Fazit: Nie wieder Online Check in bei PAL (oder ist das in Bangkok auch bei anderen Airlines die Regel?)

Irgendwann saßen wir dann tatsächlich im Flieger! Der brandneue A330 war jedoch für die 3 Stunden Flugzeit dermaßen eng Bestuhlt, dass sich wohl nur kleine Filipinos darin wohlfühlen konnten. Selbst das Herunterklappen das Tisches gelang nur mit Mühe, da war dann mein Bauch im Weg…
Angekommen in Manila mussten wir dann feststellen, das der gebuchte Weiterflug nach Cebu gar nicht existierte und so flogen wir halt 2 Stunden später…
Nach insgesamt 16 Stunden, waren wir dann Abends gegen 23:00 Uhr endlich im Hotel in Cebu. In der gleichen Zeit hätten wir auch von Deutschland aus dorthin fliegen können, wenn es denn einen Direktflug gäbe.

Der Rückflug nach Thailand am 6.Januar verlief weniger dramatisch, außer, dass der Flieger von Manila nach Bangkok, diesmal eine B777, genau so eng bestuhlt war, wir der Airbus auf dem Hinflug. Also, weitere 3 Stunden Quälerei.

Ich will hier nicht dauernd über alles meckern aber die Billigflieger der Lion Air oder auch der Tiger Air haben eine großzügigere Bestuhlung als die PAL. Keine gute Reklame für PAL jedenfalls, für einen vielleicht irgendwann einmal anstehenden Langstreckenflug von Frankfurt nach Manila, wenn Sie die Strecke dann irgendwann einmal wieder aufnehmen. Auf der schwarzen Liste der EU stehen sie ja nicht mehr.

Kommentar hinterlassen zu "Bangkok – Manila – Bangkok"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*