Nur noch 49 Peso für 1 Euro, Draghi sei Dank

Nur noch 49 Peso für 1 Euro, Draghi sei Dank

Letzten Donnerstag hat Mario Draghi seinen hoffentlich letzten Pfeil verschossen, indem er den Staatsanleihenkauf von 60 Mrd Euro pro Monat, bis zum September 2016 bekannt gegeben hat. Die Wahl in Griechenland hat dem Euro dann noch einen weiteren Stoß versetzt, so das es jetzt nur noch ca. 49 Peso für den Euro gibt.

Zur Erinnerung, vor nur einem Jahr, lag der Kurs noch bei 63 Peso und wenn wir noch etwas weiter zurück gehen, sogar bei rund 75 Peso. Dabei sind die 49 Peso nur der amtliche Mittelkurs, beim Money Changer vor Ort, gibt es wahrscheinlich noch etwas weniger.

Damit wird ein Aufenthalt in den Philippinen nun erheblich teurer, jedenfalls für alle die, die von ihrem Geld aus dem Ausland (Rente) leben müssen.
Auch hier in Thailand gibt es Probleme, denn eine große Zahl von Rentnern erreichen mit ihrer Rente nun nicht mehr die erforderlichen 65.000 Baht monatlich, um ihr Jahresvisum zu verlängern. Und so wie es aussieht, wird sich an diesem Zustand mittelfristig auch nichts ändern.

Zum Glück ist aber auch der Ölpreis so niedrig wie schon lange nicht mehr, so dass wir hoffen dürfen, dass nun wenigstens die Flüge nach Thailand oder auf die Philippinen etwas billiger werden. Immerhin haben einige Airlines bereits verlauten lassen, auf den Kerosinzuschlag ab sofort zu verzichten.

Also bleibt stark und haltet durch. Unsere “fähigen” Politiker werden das schon schaukeln…

2 Gedanken zu „Nur noch 49 Peso für 1 Euro, Draghi sei Dank

  1. Hallo Gerd,
    erforderlichen 65.000 Baht ? so wie ich das im Moment sehe,liegt der Baht bei ca.36 und und schwankt
    immer so 35-40 da wundert es mich schon wenn eine D.Höchstrente 1200.-Euro beträgt.Was soll denn passieren wenn diese “erforderlichen” 65k monatlich nicht mehr kommen ? Hier jedenfalls kenne ich einige Deutsche deren Rente von 800 bis 1200.-Euro geht. Heute noch 47 PhP auf Niveau CH Fr.
    Lebenshaltekosten steigen und steigen und liegen schon nahe an 100k monatlich wenn man Europäischen Lebensstil gewohnt ist.Als Schweizer hatte ich mehr Glück mit dieser “Abkoppelung” da war der Peso an einem einzigen Tag 51 und genau da habe ich für 2015 voll vorgesorgt.
    Übrigens,die Erde hat sich wieder beruhigt doch die Regenzeit bleibt vorerst noch.
    Gruss nach Thailand
    Christian

  2. Was passieren soll, wenn die 65K nicht mehr kommen? Dann können sie ihr Jahresvisum nicht mehr verlängern und müssen alle 3 Monate eine Aus/Einreise machen.
    So wie alle die, die diesen Grenzbetrag eh nie erreicht haben. Immerhin, wer mit einer Thai verheiratet ist, braucht nur eine Rente/Einkommen von 40.000 B nachzuweisen. Und zwar immer am Stichtag der Verlängerung. Alternativ tut es auch ein Bankkonto mit 800.000 B Festgeld drauf. So ist der offizielle Weg. Da wir aber in so schönen Ländern leben, gibt es auch immer einen Weg drum herum….
    Clever gemacht mit dem Umtausch, hehe…

Die Kommentare sind geschloßen.

Die Kommentare sind geschloßen.