Goodbye Deutschland – Mit Hartz4 auf die Philippinen

Good Bye DeutschlandGood Bye Deutschland

Habe mir gerade die letzte Folge von Goodbye Deutschand auf VOXnow.de angesehen. Neben Daniela Katzenberger und einem frischgebackenen Hoteldirektor in Miami, gab es dort auch einen deutschen H4 Empfänger zu sehen, der mit 500,- Euro in der Tasche, für 4 Wochen auf die Philippinen geflogen war und von diesem Geld dort nicht nur seinen Aufenthalt, sondern auch noch eine Hochzeit mit seiner Internetbekanntschaft “Leila” finanzieren wollte. Ganz zu schweigen von den rund 20.000,-  Euro Schulden, die auch noch so ganz nebenbei erwähnt wurden.

Beim Traugespräch mit dem örtlichen Pfarrer dämmerte es dann so langsam, das das Geld für das ganze Spektakel nicht reichen würde und er brach die ganze Aktion mittendrin einfach ab. Am Ende flog er auch ohne seine “Leila” wieder allein zurück nach Deutschland.

Also Leute, das geht nun wirklich nicht. Ich will mich in die Debatte gegen die H4 Empfänger nicht einmischen, die einen nutzen dabei nur das System aus, andere sind wirklich arme Schweine aber muß man da wirklich mit ein paar Kröten in der Tasche bis auf die Philippinen fliegen um dort zu versuchen eine Filipina zu heiraten, die dann fast zwangsläufig auch ein Sozialfall in Deutschland werden würde? Realitätsfremder geht es wohl nicht.

Könnte man sich da nicht einfach mal vorher hinsetzen und eine kleine Milchmädchenrechnung aufmachen, was so ein Hotel für 4 Wochen kostet, was eine Hochzeit kosten könnte usw.? Und mit 20.000 Euro Schulden am Hals ist er damit sogar noch ärmer als die Filipinos, die zumindest nicht mit Millionen von Pesos irgendwo in der Kreise steh’n.

Am Ende steht da noch die Filipina, die sich von der Hochzeit mit einem Deutschen natürlich ein besseres Leben ausmalt und praktisch vom Regen in die Traufe gerät. Die konnte einem in diesem speziellen Fall wirklich Leid tun.

Interessant war dabei nur der Preis, der für eine organisierte Hochzeitsfeier mit ca. 100 Personen genannt wurde: ca. 800,- Euro! Hätte ich auf mindestens  etwa das Doppelte angesetzt. Eine kleine Hochzeitsfeier, in Form einer rein standesamtlichen Trauung, wie sie sich der Deutsche wohl vorgestellt hatte,  ist auf den Philippinen auch nicht angesagt.

26 Kommentare zu "Goodbye Deutschland – Mit Hartz4 auf die Philippinen"

  1. Moinsen,
    ich habe auch diesen Beitrag gesehen und fand es einfach nur lächerlich.
    Denn er hat sich ja wirklich 0 informiert z.b Dokumente etc.
    Was ich aber noch schlimmer finde,ist das solch eine Geschichte von RTL/VOX ausgeschlachtet wird.

  2. 🙂
    Hab mich auch köstlich amüsiert bei dem Beitrag. Aber eigentlich geht das gar nicht. Habe ich nicht irgenwo bei dir Gerd gelesen die suchen einen Heiratswilligen??? Wenn Vox da nicht ein bisschen nachgeholfen hat. Was macht man nicht alles für Einschaltquoten. Mit tat es nur um die arme Leila leid die schien wirklich nett zu sein. Die arme. Wie mein Onkel Jo Jo immer sagt: no Money no Honey.

  3. Nahhh…, das sollen die ruhig ausschlachten… Es ist schließlich eine Doku. Möge es als abschreckendes Beispiel für Gleichgesinnte dienen.
    …und nachgeholfen hat VOX dabei sicher ein bisschen bei den Finanzen, denn mit 500,- Euro (die er auch noch gleich nach der Ankunft der Frau übergeben hat (“ich vertraue ihr voll und ganz”…) wäre er sicher nicht so weit gekommen.

  4. Danke Gerd, habe schon lange nicht mehr so gelacht………..

    Chris, Dipolog City

  5. Hi Gerd,
    Ich hoffe mal, dass diese Geschichte nicht das Niveau Deiner beliebten Webseite “runterzieht”. Muss gestehen, dass ich die Sendung nicht gesehen habe, weil ich diese Sch… Volksverdummungssender grundsätzlich meide. Habe mich jetzt aber über Google etwas informiert. Bedenklich stimmt mich, dass Du, aber auch andere hier glauben, dass der Sender zwar den armen W.B. ausnützt, aber sonst die Geschichte für real halten und ernsthaft darüber diskutieren. Glaubt mir, beim Fernsehen wird nichts dem Zufall überlassen. Das Drehbuch ist vom Anfang bis zum Ende durchgeplant. Genauso wie sie immer ein paar “Doofe für die Kulisse” bei DSDS finden, so auch hier. Das Scheitern gehört zum Drehbuch. Alleine schon durch ein bißchen logisches Denken kann man aber den Fake erkennen. Als erstes, die Kamera ist “natürlich rein zufällig” immer dabei. Zweitens machte mich stutzig, dass er die Leila übers Internet kennengelernt haben soll, was aber nicht weiter vertieft wird. Wie soll das denn gehen bei den Englisch Kenntnissen und überhaupt der – ich sag mal bescheidenen – Bildung des W.B. Ich vermute mal, dass der weder einen PC hat, noch die geringste Ahnung, wie man im Internet surft.
    Eines ist dem Blödelsender ja mit Sicherheit gelungen: Ein weiterer Negativbeitrag gegen die Ärmsten der Armen, ein “Schenkelklopfer” für unzählige von “Dumpfbacken” (nach dem Motto: “Kann mir nicht passieren!” Ihr werdet Euch noch wundern!!!) Vox gehört Holtzbrinck und Bertelsmann, den einflussreichsten oder besser gesagt DIE Meinungmacher in diesem Lande! Wohl bekomms!
    NOCH 6 MONATE AUSHALTEN in diesem in jeder Beziehung schädlichen Klima!

  6. Da liegst Du zumindest ein bisschen falsch.
    Da VOX schon mehrmals bei mir selbst angefragt hat wegen einer Folge für Good Bye Deutschland, weiß ich wie die an Ihre Kandidaten kommen. Die Reisen tatsächlich mit und filmen was da so gerade passiert. Das die ein oder andere Szene dabei gestellt oder nachgestellt ist, sei mal dahingestellt.
    Wenn Du die Sendung gesehen hättest, hättest Du auch gesehen, das der geradezu eine gigantische Computeranlage zu Hause hatte, jedenfalls einen riesigen Monitor (und das als H4 Empfänger). Bedienen kann er den auch, in seiner zahlreichen Freizeit betreibt er ein Internetradio.
    Die Kommunikation im (schriftlichen) Chatroom wird mit dem Übersetzer von Google durchgeführt.

  7. Quatsch, das ist kein riesiger monitor..sondern nur ein popeliger fernseher.
    und wenn diese folge nicht “getürkt” war bin ich olaf von schweden !
    Malzeit !!!!!!

  8. Hallo Olaf,
    getürkt oder nicht, real oder nicht, vollkommen egal.
    Aus den zahlreichen Emails, die ich jeden Tag wegen meiner Webseiten bekomme weiß ich, das es diese Leute tatsächlich gibt. Die denken sogar, sie könnten in Thailand oder den Philippinen so etwas wie Harz4 beantragen.
    Und ja, das war ein Fernseher aber ein Flachbildfernseher,und die sind sogar noch teurer als die Monitore…

  9. hallo Gerd.
    ich bin wieder in deutschland. mein phil-handy hatte jeglichen dienst verweigert. daher war ich nicht erreichbar.erst in CEBU zur abreise konnte mir im GLOBECENTER weitergeholfen werden.vielleicht sehen wir uns nächstes jahr in Tagbilaran.

    Habe die sendung auf VOX gesehen. es war nur peinlich. man bekommt nichts geschenkt in den philippinen, außer von VOX. auch gestern war ein beitrag mit VERONA POTH.

    gruss uwe

  10. an Claude

    mmmm Mit dem philippinischen Frauen kennen lernen das läuft aber schon genau so. Ich will mich ja um himmelswillen nicht mit den H4 Heini vergleichen, aber meine Frau habe ich genau so kennen gelernt. Singlbörse…. Asianeuro.com oder so ähnlich angemeldet. Kaum Englisch Kenntnisse. Alle E-Mails und auch alles im Chat bei google übersetzt. Nach kurzer Zeit nichts ahnend nach Cebu geflogen. Heiratspläne geschmiedet und dabei richtig Schwein gehabt. Weil ich ne richtig liebe abbekommen habe. Hätte können auch ganz anders laufen. Englisch kann ich jetzt auch. Aber wenn ich da jetzt so zurückdenke der Anfang war nur Glück und ein bisschen Menschenkenntnis.

  11. Ich habe den besagten Beitrag bei Goodbye Deutschland auch gesehen und war ein wenige traurig zu sehen wie unbeholfen sich doch besagter Herr verhalten hat. Aber noch enttäuschender bin ich darüber das VOX scheinbar keine interessanten Kandidaten mehr auf Lager hat und die Sendung von mit solchen Lückenfühler bestückt. Auf jeden Fall hat mich der Beitrag auch zu einem Beitrag in meinem Blog verleitet. Schön zu sehen das noch andere Blogger diesen Fall aufgegriffen haben.

  12. @Sascha
    Wäre schön gewesen, wenn Du einen Link gesetzt hättest, denn Dein Beitrag würde mich schon interessieren, oder darf der das nicht, Gerd:)?

  13. Du findest den Link auf seinem Namen.

  14. 800 euro für 100 personen, das bekomme ich in tagum auch um denselben preis. als schreckt mich nicht, wie billig es ist!
    unterhaltsam war es auf jeden fall der bericht auf vox. hoffentlich sieht man wieder etwas über die beiden.
    fürs image der heiratswilligen männer aus germany und von den girls der philippinen ist es wieder einmal sehr negativ. aber thats life.

  15. der verona-beitrag war bestenfalls ein werbung für ein gewisse klientel, welche aus diesen gründen gerne dorthinfliegt.

  16. Kalli1976 | 8. April, 2010 um 21:03 |

    Also ich habe diesen Beitrag nicht gesehen, weiß auch nicht, wo ich den finden kann, trotz mehrfacher Suche. Aber naja, ich hab momentan sowieso andere Probleme. Auch ich habe ein ganz liebe Filipina im Internet gefunden AsianEuro.com, welche ich auch unbedingt im Sommer besuchen will und dann sehen wir mal weiter.
    Klar bin ich auch jetzt schon dabei, mich zu informieren, was ich alles für Unterlagen benötige, wenn wir wirklich heiraten wollen und was mich der ganze Spaß kosten wird.
    Auch ich bin nicht gerade reich, aber ich informiere mich zumindest im Voraus und egal was mich das Spektakel kosten wird, im Leben vergeudet man soviel Geld, da kann man doch auch mal was machen, für sein Glück.

    Naja, bei mir heißt es erst persönlich kennenlernen, dann genug Geld zusammensparen und die Unterlagen besorgen und dann kommt die Heirat. Mit viel Disziplin und eisernem Willen, schafft man dann sowas, auch wenn man nicht viel Geld hat.

    Was euere Meinung zu Hartz4 Empfänger betrifft, kann ich nur folgendes Sagen:

    Nicht jeder der Hartz4 empfängt, tut das um dem Staat auf der Tasche zu liegen. Es gibt sehr wohl welche darunter, die es sogar Stört, vom Amt Leben zu müssen, können es aber nicht ändern, da man ihnen nirgends eine Chance gibt.
    Auch ich leide darunter, Hartz4 empfangen zu müssen, Arbeite aber zusätzlich noch für 401,- Euro Brutto bei der Post (Privatisiert), das maximum was ich dort erreichen konnte, waren 600,- Euro Brutto, bei 50-60 Stunden pro Woche.
    Ich mußte 2005 meinen damaligen festen Arbeitsplatz wegen gesundheitlicher Probleme aufgeben, sträube mich davor, Prozente zu beantragen und bekomme nirgends eine Chance auch nach zig Bewerbungen nicht.

    Also bitte denkt nicht, alle wären gleich.
    Hätte mir das Amt eine schon mehrfach beantragte Umschulung gewährt, hätte ich sicherlich schon längst wieder Arbeit, aber denen ist das ja anscheinend egal.
    Mich plagt es jedenfalls, wenn man mich als Schmarotzer oder sonstiges hinstellt, da ich sehr gerne wieder eine feste arbeit hätte.

    So, nichtsdestotrotz, kann mich aber auch keiner daran hindern, mein Vorhaben in die Tat umzusetzen und wenn es mir in Deutschland wirklich verwehrt würde, wege nAuflagen und co, wäre ich auch bereit, Deutschland den Rücken zu kehren.

  17. Also wenn Du auch nur 50 Stunden/Pro Woche arbeitest, das sind 200 im Monat für 401,- Euro, dann ist Dir nicht mehr zu helfen. Kein Wunder, dass Du auf keinen grünen Zweig kommst.
    Ich habe selbst in den vergangenen Jahren jeweils als Leiharbeiter gearbeitet und habe jedes Jahr in kürzester Zeit eine Arbeit gefunden, ohne auch nur eine einzige Bewerbung zu schreiben. Einfach hingehen und sich vorstellen und ein paar Tage später war die Arbeit da. Wenn man wirklich will, geht es auch.
    Bevor hier aber eine Diskussion über H4 losbricht, darum ging es in diesem Beitrag nicht! Es geht viel mehr darum, dass es als H4 Empfänger eigentlich unmöglich ist 1. überhaupt auf die Philippinen zu Reisen und sich dann 2. auch auch noch eine Filipina nach Deutschland zu holen, die dann ja zwangsläufig auch wieder zur H4 Empfängerin wird.
    Mit einem Ticket auf die Philippinen für ca. 650,- Euro ist es nicht getan. Man muß auch noch das Hotel bezahlen, das Essen, diverse Inlandflüge, mit Taxis durch die Gegend fahren, das Ticket für die Frau bezahlen, den Deutschkurs bezahlen und die Frau und die Familie braucht meistens auch noch ein bisschen Geld. Diese Aufzählung ist noch lange nicht vollständig.
    Also außer Du hast aus Deiner “aktiven Zeit” noch einiges an Kohle unter der Matratze versteckt, lass es lieber und sieh zu, dass Du erst mal aus dem H4 Sumpf herauskommst.

  18. Kalli1976 | 29. Juni, 2010 um 14:16 |

    Sorry Gerd, Du hast mich mißverstanden, ich meinte ich hatte für 600,- Euro Brutto gearbeitet und da waren es 50-60 Stunden pro Woche, aber ich hatte darauf keinen Bock, mich länger ausnutzen zu lassen (auch wenn ich meine Chefin schon seit 28 Jahren kenne, wir sind zusamme naufgewachsen) und deshalb verdiene ich jetzt nur noch 401,- Euro Brutto, dafür arbeite ich aber auch nur noch 15 bis 25 Stunden pro Woche.
    Eine Festanstellung zu finden, ist anscheinend fast unmöglich, da ich aus körperlicher Sicht leider auch nicht mehr alles machen kann. Momentan scheint es so, daß ich bald einen zusätzlichen Teilzeitjob haben werde (auch wenn ich dafür dann weniger vom Amt bekomme, aber ich verdiene mir immerhin lieber mein Geld selbst, als es vom Amt zu bekommen, das stört mich sowieso schon länger).

    Was das Thema der heirat einer phiolippinischen Frau angeht:

    Nun ich kenne mich schon etwas aus, wieviel das ganze kostet und was dazu so alles notwendig ist.
    Mir ist es auch klar, daß es nicht einfach wird, aber unmöglich ist es nicht. Jedenfalls gehöre ich nicht zu denjenigen, die sich etwas ausmalen und sich keinerlei informationen darüber holen, wie das ganze überhaupt umzusetzen ist.
    Also auch ich habe eine Freundin von den Philippinen und ich bin nicht reich, aber das weis sie schon von anfang an (ich bin keiner der irgendwen hinters Licht führen will). Wir wollen heiraten und wir wollen garnicht in Deutschland sondern in den Philippinen leben und das auch nicht irgendwo auf den Philippinen, sondern in West Samar Calbayog-City (wer sich auf den Philippinen auskennt, weiß daß das eine recht arme Gegend ist).
    Klar ist das Leben dort auch nicht einfach, aber wozu braucht man unbedingt Luxus? Wenn mir heute was passiert und ich dabei ums Leben komme, kann ich mein Geld auch nicht mit ins Jenseits nehmen.

    Nein nein.

    Es kostet alles sehr viel Geld, das ist klar.

    Um zu heiraten, braucht man eine ganze Menge an Papieren und die hat man nicht einfach mal innerhalb von 2 Wochen beschafft. Nein, es dauert eine ganze Weile, bis man die ganzen Papiere zusammen hat und alles kostet Geld. Wobei man allerdings wesentlich mehr Papiere braucht, wenn man in Deutschland heiratet, als wenn man das auf den Philippinen tut.
    Wenn ich das noch richtig weis (ich finde gerade meine Notizen nicht), brauche ich um auf den Philippinen heiraten zu können, lediglich mein Ehefähigkeitszeugnis. Allerdings, brauche ich dafür eine ganze Reihe an Papieren meiner Freundin von den Philippinen und ganz wichtig (was man in Deutschland eher vor 100 Jahren kannte), die Zustimmung der Eltern und zwar schriftlich, beglaubigt und in englischer Form.
    Das Ehefähigkeitszeugnis kostet in Deutschland 60,- Euro und wird schon direkt international ausgestellt (wurde mir auf dem zuständigen Amt so mitgeteilt), so daß man es nicht mehr umschreiben lassen muß.

    Da meine Freundin aber auch nicht Wohlhabend ist, zahle ich ihr natürlich alle Papiere, die sie benötigt, also ich fliege im November zu ihr, dann besorgen wir, was wir alles brauchen, ich fliege anfang Dezember wieder zurück (in der Zeit in der ich dort bin, lebe ich mit bei meiner Freundin in ihrer kleinen Wohnung (2 ZKB für 5 Personen, während ich da bin, dann für 6 Personen)). In Deutschland besorge ich dann nach und nach alles was wir brauchen, damit wir heiraten können. Dann fliege ich erneut zu ihr und wir werden heiraten. Nach etwa 2 Wochen fliege ich erneut zurück nach Deutschland und werde dann so lange hier bleiben, bis ich das Geld zusammen habe, was wir brauchen, um uns in den Philippinen etwas aufbauen zu können. Dann fahre ich mit meinem Auto in die Philippinen und werde dort bleiben. Ich versuche das alles innerhalb des nächsten Jahres (2011) hinzubekommen.
    Mal schauen, ob es möglich ist eine gesplittete Staatsbürgerschaft zu erhalten, falls nicht, dann muß ich eben immer mal wieder nach ner Weile für kurze Zeit ausser Landes, aber wir werden das schon schaffen.
    Da bin ich mir ganz sicher, denn Gott ist mit uns und unser Wille sehr stark.

    PS: Achso, wie die Verhältnisse dort sind, weiß ich ganz genau, da ist es ungefähr wie in Tunesien und Mexico, es sind alles nicht wie in Deutschland Rechtsstaaten, wer nichts arbeitet, bekommt auch kein Geld…..in Deutschland gibt es Hartz4……in diesen Ländern, muß man alle Arztkosten selbst zahlen……..in Deutschland haben wir dafür die Krankenkassen…………..Autos sind im Verglaich zu uns hier sehr teuer………………..gebrauchte ab 10 Jahren, bekommt man hier fast nachgeworfen, dort kosten sie eine ganze Stange Geld. Im Fernseher kommen gerade einmal 2 Programme……………wie ganz früher in Deutschland………..heute gibt es hier tausende von Sendern aus der ganzen Welt…………. Viele Deutsche haben vorurteile, daß alle Asiatinnen, deutsche Männer nur dehalb heiraten würden, weil es ihnen dann besser geht……….dabei gibt es aber dort ebenso Menschen, wie bei uns auch, die nicht nur auf Wohlstand aus sind, sondern die lediglich aufs Herz schauen, ganz egal wo jemand herkommt.

    Es ist zwar nicht alles Gold was glänzt, aber einen wahren Schatz erkennt man nicht an seinem materiellen Wert, sondern daran, wieviel Glück er einem im Leben beschert.

  19. Kalli1976 | 29. Juni, 2010 um 14:24 |

    Kleine Berichtigung, ich meinte, es sind alles keine Rechtsstaaten, nicht wie in Deutschland.

    Achso und unser ganzes Vorhaben, wird alles zusammen mit Flügen Papieren und allem weiteren etwa 5000,- Euro kosten, wenn das reicht.

    Also ich habe mir schon meine Gedanken gemacht und verfolge definitiv keine Seifenblase.

  20. So so, Du willst mit dem Auto auf die Philippinen fahren? Da wünsche ich dann viel Spaß und hoffe, dass Dein Auto ein Amphibienfahrzeug ist, sonst wirst Du die Philippinen nämlich nicht erreichen. Ganz im Ernst, was so eine Tour kosten würde an Auto, Spritkosten und nicht zuletzt dem Einfuhrzoll, – dafür kannst Du Dir in den Philippinen auf jeden Fall einen Neuwagen kaufen.
    Ich kann mir nicht helfen aber ich habe langsam wirklich den Eindruck, das ihr H4ler doch ein wenig Weltfremd seid. Nichts für Ungut…

  21. Ich habe besagte Sendung mit meiner Philippinischen Frau im Internet angesehen. Ich persönlich bin auch @Claude´s Meinung, dass da, zumindest oftmals, nichts dem Zufall überlassen wird und nur das gezeigt, bzw. es so hin gedreht wird, dass es dem Drehbuch entspricht. Oftmals wird, egal was man vorfindet, das gezeigt was man von vornherein zeigen will.
    Ich hatte nämlich vor einiger Zeit ein entsprechendes Erlebnis. Da wurde ebenfalls in einer Art Pseudodokumentation (aus Brasilien) “gezeigt” wie schlecht es doch den gerade interviewten Frauen ginge. Eine zufällig anwesende Muttersprachlerin (die den Originalton hören und verstehen konnte) sagte mir dann anschließend, daß die Frauen sinngemäß genau das Gegenteil von dem gesagt hätten was als “Übersetzung” dargeboten wurde …
    Übrigens ist Fernsehen das Medium in dem am meisten gelogen wird, es aber am wenigsten auffällt.
    Nichts für Ungut…

  22. Ich bin CHer und mit einer Pinay verheiratet. Ich habe einen Job und verdiene anständig. ABER auch wir mussten das Geld einteilen und planen. Mit ein paar Müden Euros ist es nicht getan. Weder auf den PH noch in D.

    Wenn man im westlichen Heimatland gescheitert ist so sind die Changen in einem wirtschaftlich schwächeren Land erfolgreich zu sein EXTREM gering! Theoretisch kannst du auf den PH verhungern aber in D eher nicht.

    Das gleiche gilt für die Heiratslustigen. Wenn man auf dem angestammten Markt nicht reussieren konnte so ist es blauäugig zu glauben die Changen stehen in PH besser. Ausser man kann mit Reichtum und Wohlstand protzen. Oder wenigstens diesen Eindruck erwecken. Sollte dann aber die Lügen einmal auffliegen wird es Uebel für beide Seiten.

    Ich liebe meine Frau und würde sie jedesmal wieder heiraten. Aber sie ist nicht nur meine Frau, sie ist auch meine wundervolle Partnerin.
    Wie wir uns kennen gelernt haben spielt keine Rolle, das würde diesen Rahmen hier sprengen. Aber soviel sei gesagt: Ich habe es nicht gesucht. Es ist passiert, und ich danke Gott für dieses Geschenk.

    Und ja, auch wir werden einmal in das Heimatland meiner Frau zurückkehren. Aber zuvor stocken wir zum einen das Budget auf und zum anderen lassen wir administrative Prozesse arbeiten.

    Denn es ist eine Illusion mit wenigen hundert Euros auf den PH zu leben. Ausser man träumt vom Leben eines Taglöhners auf den PH. Ansonsten würde ich mal mit einem monatlichen Bedarf von mindestens 600.- besser 700 Euro rechnen. Je nachdem in welcher Region man wohnt und man hat eine eigene Unterkunft die bezahlt ist.

    Ich weiss wohl dass viele Pinoys mit wesentlich weniger Leben. Aber das muss man dann in einem Kontext sehen. Und im Vergleich dagegen ist ein H4 Leben in D geradezu luxuriös.

    Einfach nur Dummköpfe die ohne Geld, ohne Sprachkenntnisse, ohne (Reise)Erfahrung und und und eine neue Existens fern der Heimat aufbauen wollen.

  23. Manfred Kaufmann | 7. April, 2012 um 12:52 |

    ich weiss die sendung ist schon seit langem ausgestrahlt worden, denoch habe ich wieder einen ähnlichen fall gesehen aber von thailand. was mich aber am meisten wundert ist, das h4 empfänger nach thailand oder phillipinen fliegen um dort eine einheimische zu heiraten, mit dem glauben, das diese noch ärmer sind als sie in deutschland. ich finde bevor h4 oder irgendwelche ausländer eine thai oder phillipina heiraten wollen, sollen sie einigermase der englische sprache mächtig sein.habe viele sendungen bereits gesehen, wo deutsche eine ausländerin zum heiraten suchten, der englischen sprache aber nicht mätig waren und das “paar” sass auf der sitzbank stumm und still und haben sich von zeit zu zeit angelächelt…..super !!! zurück zu der sendung. ich habe das natürlich sofort meiner frau erzählt ( phillipina ) und wir konnten uns nicht mehr die bäuche halten vor lachen. speziell an diesem punkt wo er ihr gesagt hat: I love you, but i don’t have money……ich bin seit 26jahren mit meiner frau (phillipina) verheiratet und wir haben für unsere hochzeit Fr.5000.00 bezahlt !! wir haben bereits 4 kinder, eigene geschäfter und noch zum schluss, das leben wird immer teurer auf den phillipinen, dank der ständigen korruption.

    grüsse aus trece martires

    fam.kaufmann ( schweiz / phillipinen )

    ps: wir kommen bald nach bohol in urlaub

  24. @peter
    kann deinem posting nur zustimmen. ich selbst werde mit frau nur 5-6monate dort verbringen. wobei wir mehr als die hälfte in thailand verbringen werden.
    meine frau und ich wollen den luxus in europa nicht missen. das kühle klima lieben wir auch mehr, da wir besser schlafen als in asien.
    1500 euro stehen uns im monat zur verfügung. wobei ich balikbayan-boxen mit dem guten parboiled reis(klingt verrückt, aber diesen guten gesunden reis, haben die genverseuchten plantagen dort nicht)
    nudeln usw runterschicken will. sodass wir das meiste an grundnahrungsmittel für die zeit dort schon unten haben., dann wird nur mehr mineralwasser, obst, und etwas gemüse gekauft. fisch, wenn er aber frisch gefangen wurde.
    weiters planen wir ein haus um 17500 euro plus lot zu kaufen.
    @manfred kaufmann
    das problem ist, dass die philippinen immer als billigland propagiert werden.
    klar wenn ich mich in eine holzhütte am strand schmeisse den sonnenunter/aufgang beobachte. und sonst nichts-dann kann ich billig leben.
    aber wenn ich einen wohlstand haben möchte kommt mir das wesentlich mehr.
    und dann dürfen viele den utan na loob-faktor nicht vergessen. denn habe ich nicht, bin aber im alter gerne dafür ein wenig zu spenden, sodass ich nicht ganz alleine mit frau dort ankomme-hahahah

    philippinen ist teuer, wenn man einen gewissen lebensstandard haben will. in österreich leben wir auch nur mit 100 euro lebensmittel in monat.
    fixkosten 800 euro—das heisst miete für 68qm inklusiv heizung und balkon, strom, kabelfernsehen, haushaltsversicherung, auto-/haftpflichtversicherung, garage und lebensmittel. so leben wir in austria.

    wir haben nebenbei noch die wahl auf den philippinen in einer wohnung um 12000 pesos zu leben oder 24000 pesos im hotel.
    wir haben uns aber für ein haus entschieden, da meine frau einen besitz dadurch hat und später die familie im alter nach ihrer pfeife tanzen lassen kann, sollte sie alt und krank werden und pflege brauchen.

  25. @manfred
    wir haben vor 18 jahren 70 euro für die hochzeit bezahlt. die hat übrigens mein vater bezahlt. dann haben wir kaffee und kuchen zu uns genommen. meine eltern, meine frau und ich.
    wir lieben diese zeit der armut, weil sie uns stark macht, stark wie es einmal eine generation auch machte.

    wir hatten dann die idee einer nichte, die sowieso keinen mann hatte via internet einen zu bringen. sie sind nun schon seit 3 jahren verheiratet. nichtchen arbeitet brav und schickt brav nach hause.
    hat nun schon der mutter ein haus in paranaque gebaut und ein auto gekauft.
    wir dagegen haben in 18 jahren gar nichts geschaffen. hahahah
    sind aber nicht neidig. da wir es geniessen, wenn wir dann am flughafen in manila vom auto der nichte abgeholt werden.hotel brauchen wir auch keines mehr, da wir dann im haus der nichte schlafen.
    als nächstes möchte die nichte die mutter, also die schwester meiner frau nach deutschland einladen. sie würde dann 130km weit von mir wohnen. die mutter dagegen freut sich schon uns in österreich zu sehen. aber das ist eine andere geschichte.

  26. Jo und Mandy | 31. Oktober, 2012 um 18:32 |

    Hallo Gerd,
    ich weiss ehrlich gesagt nicht, warum hier Männer nieder gemacht werden, welche eine philippinische Partnerin suchen. Ganz egal ob H4 Empfänger, oder Grossverdiener -jeder sollte doch selbst entscheiden, mit welchem Partner er zusammenleben möchte. Auch ein H4 Empfänger hat das Recht mit der Partnerin seiner Träume glücklich zu werden. Wenn die Frau mit dem schmalen H4 Satz ebenfalls zufrieden ist, dann sollte es wirklich keine Einwände geben.
    Bei diesen ganzen Reality-Movies, wie zB goodbye-deutschland etc werden fast nur Herren gezeigt, welche ohnehin nicht alle Latten am Zaun haben…. Ansonsten wäre es auch zu langweilig und das Format würde schnell abgestellt. Es dient ausschliesslich zur Belustigung der Zuschauer.
    Betrachtet man jedoch die Realität (ich kenne viele Deutsch-Filipino-Beziehungen), dann sieht die Sache in der Regel ganz anders aus. -Glückliches Zusammenleben und ganz normale Familien….
    Ich selbst bin ebenfalls glücklich verheiratet mit einer Filipina, und ich muss feststellen, dass es kaum liebevollere und ehrlichere Frauen gibt als diese.
    Es gibt definitiv genug ehrliche und zufriedene Deutsch-Filipino Beziehungen über die man nicht lachen kann, sondern welche eher zu beneiden sind.
    Freunde von mir (Philippine-Travel-Scout aus Vierhöfen), helfen seit vielen Jahren Hilfe suchenden Herren bei der Partnersuche auf den Phils. Die betreiben ihr Geschäft sehr seriös und helfen sogar oft ohne jegliche Bezahlung. Von denen höre ich natürlich viele Infos bezüglich suchende Herren etc. Und man kann hierbei sagen, dass ca. 95% der Suchenden, wirklich seriös sind und es mit den Filipinas, Hochzeit etc absolut ernst meinen. Immerhin haben die “Jungs” von Philippine-Travel-Scout über 20-30 Jahre Erfahrung mit den Phils etc.
    Ich wünsche jedenfalls allen Suchenden viel Glück und kann eine Deutsch-Filipino Beziehung nur sehr empfehlen!!!!!
    Und Dir Gerd, wünsche ich auf Bohol ebenfalls alles Gute! Da meine Frau aus Bacolod stammt, machen wir auch desöfteren Urlaub auf Bohol. Vielleicht lernt man sich ja mal irgentwann persönlich kennen 🙂 würde mich freuen….
    Herzliche Grüsse, Mandy und Jo

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*