Good Bye Deutschland, Euro und Europa…

Sonnenuntergang PhilippinenSonnenuntergang auf den Philippinen

Noch vier Wochen und wir haben es geschafft. Dann geht es zurück auf die Philippinen. Endlich, sollte man sagen aber ich kann mich noch gut daran erinnern, das besonders die letzten Wochen dort, wegen ausgefallenem Internet, nicht gerade von Erfolg gekrönt waren.

Ich hatte schon überlegt, ob man nicht ein paar Monate auch mal woanders verbringen sollte, vielleicht in Thailand oder auch auf Mallorca. Unsere Balik Bayan Boxen sind schon seit  ca. 10 Tagen unterwegs unterwegs und kommen hoffentlich kurz nach uns auf den Philippinen an. Neben der üblichen “Notverpflegung”, habe ich diesmal auch zwei Keyboards zum Musik machen mitgeschickt, ich bin gespannt, in welchem Zustand die dort ankommen.

In Deutschland und Europa geht es ja inzwischen drunter und drüber. Bereits im März, als unsere oberste Märchentante kurzfristig den Atomausstieg beschlossen hatte, hatte ich hier geschrieben, das man doch auch andere politische Fehlentscheidungen der Vergangenheit rückgängig machen sollte.

Jetzt, ein halbes Jahr und viele Milliarden später, nehmen endlich die ersten Real Life Amateure unter den Politikern den Euroausstieg Griechenlands in den Mund. Immerhin ein kleiner Fortschritt. Mal sehen wie lange es noch dauert, bis sie auch da eine “Zäsur erleben” und den Griechen den Drachmen wiedergeben. Dann könnten wir endlich wieder billig Urlaub in Griechenland machen.

Ein weiteres Alarmsignal für die Stabilität des Euros und Europa, ist übrigens der angekündigte Rücktritt von Jürgen Stark von der EZB am Freitag. Der war nämlich wohl das letzte Bollwerk bei der EZB, der noch die Stabilitätspolitik der ehemaligen Bundesbank bei der EZB vertreten hat. Der vorgeschlagene Nachfolger ist übrigens das genaue Gegenteil und nur eine politische Marionette und auch nicht ganz unschuldig an der Bankenkrise. Die EZB verliert damit ihre Unabhängigkeit gegenüber der Politik und die Funktion, die desaströse Schuldenpolitik auszubremsen.

Unsere oberste Ossimanin hat damit nach Friedrich Merz, Roland Koch, Axel Weber (ebenfalls von der EZB) und Horst Köhler (um nur die wichtigsten zu nennen), einen weiteren politischen Gegenspieler aus den eigenen Reihen in die Flucht geschlagen und wir entfernen uns immer weiter von der eigenen Souveränität und Demokratie in Deutschland. Stichwort: Wirtschafts und Finanzregierung nach Europa abgeben… Die haben doch wirklich alle den Knall nicht mehr gehört.

Übrigens, mal sehen ob der DAX heute noch die 5000er Marke knackt, nach unten, versteht sich. Schade, es gibt derzeit keine einzige wählbare Partei in Deutschland, die bei den anstehenden Fragen eine andere Meinung vertritt.

Aber das ist ja hier kein Polit Blog und damit genug mit dem Geschimpfe. Man muß sich nur ab und zu mal wieder vor Augen halten, warum man eigentlich die Flucht in ein Land wie die Philippinen angetreten hat.

33 Kommentare zu "Good Bye Deutschland, Euro und Europa…"

  1. hallo gerd
    leider bekommst du für einen euro nur noch maximal 58 peso. damit verteuert sich der aufendhalt auf den phil.zum vorjahr um einiges.ebenfalls sind dort die preise für lebensmittel gestiegen.

    gruss uwe

  2. Hallo Uwe
    letztes Jahr z.B 20 Sept. war der Euro 57 PhP und sooo viel teurer sind die Lebensmittel auch nicht geworden mind. hier in Bohol.

    Gruss
    cris

  3. Die Preise für Lebensmittel, besonders Kartoffeln und Zwiebeln, sind eh stark saisonabhängig.
    Ich nehme als Richtwert immer den Preis für 1 Kg Schweinefleisch, Reis und das Big Mac Menü im MC Donalds. Das ist mein Warenkorb für die Inflationsrate auf den Philippinen, hehe…

  4. Guten Tag Gerd ,
    was interessiert uns der Euro . Das Geld liegt auf dem Boden ,man braucht es nur aufzuheben und die Reichen müssen auch noch dafür bezahlen . Bis bald und auf ein Kaffee bei Euch .
    mfG Hans

    http://www.merian.de/reiseziele/artikel/a-786185.html

  5. Hallo Gerd, ich verstehe Deinen Frust über “unsere” Regierung.Was ich nicht verstehe ist, warum Du jedes Jahr nach Deutschland zurück kommst. Ich will hier nicht politisieren. Bitte, ich habe auf Bohol gearbeitet und etwa das Zwanzigfache eines Phillippinjahresgehaltes in Monat gehabt. Doch wenn ich es durchrechne, was mich als Euroräer die Schulausbildung, Studium, Lebensstandart kosten würde, mir wird grad schlecht. Euro hin oder her, neben dem Dollar und dem Yen ist es noch die stabilste Währung. Wenn ihr ” Expads ” doch alle Vorteile die ein Staat wie Deutschland euch bietet, z.B. Krankenversicherung, in Anspruch nehmt, seid doch auch eben diesem Land ein bischen loyal gegenüber.

  6. “Was ich nicht verstehe ist, warum Du jedes Jahr nach Deutschland zurück kommst.”
    Du mußt auch nicht alles verstehen aber es gibt für alles einen Grund…

    “neben dem Dollar und dem Yen ist es noch die stabilste Währung”

    Ja aber nur, wenn man z. Bsp. den Schweizer Franken, den Singapur Dollar oder schwedische Kronen außen vor läßt.

  7. Sorry Gerd, es war nicht meine Absicht dich oder deine Gründe zu kritisieren. Vielmehr wollte ich mal eine andere Sichtweise andeuten. Wenn ich dir auf den Schlips getreten habe tut es mir Leid. Gruß Axel

  8. @ Axel: Wenn Du auf Bohol so toll verdient hast, dann laß doch mal raus, was Du dort gemacht bzw. gearbeitet hast.
    Selbst bei einem niedrigen phil. Monatsgehalt von ca. 3000 Peso, kommt der auf ein Jahresgehalt von 36.000 Peso. Du willst das 20fache dessen im Monat verdient haben , also 720.000 Peso oder 12000 €.

  9. hallo axel
    wie komme ich an so einen job. bin dann sofort hier weg
    gruss uwe

  10. hallo axel
    hast du das zwanzigfache in deutschland verdient und es dann umgerechnet ?
    wie uwe schon fragte besorge mir doch auch so einen job nach möglichkeit in dv
    gruss detlef

  11. Fraglich ob jemand der “expats” nicht mal richtig schreiben kann schon jemals auf den Phils gelebt, geschweige denn gearbeitet, hat. Nunja, in Foren kann man eben alles schreiben und behaupten was man moechte…:-)

  12. Dann bleibt doch wo Ihr seid, auf den Phils, in Thailand wo auch immer. Ist ja alles so schlecht hier, keiner verdient mehr Geld, politisch alles am Ende und überhaupt alles scheisssseee. Mir geht es gut, sehr gut sogar; Wenn ich hier noch kommunizieren würde was ich verdiene würde das wahrscheinlich große Welle schlagen. Aber das kommt ja auch nicht von ungefähr…es ist nämlich mit viel Arbeit verbunden…Disziplin gehört auch dazu…hilfreich auch etwas Hirn…und Ideen sollte man haben. Dann ist die Tasche jeden Monat reich gefüllt…und das geht ganz bestimmt nirgens einfacher wie in DE.

  13. @ Jörg: Ich verstehe gar nicht, wie ihr Deutschlandfans diese Seite überhaupt findet, um hier Eure Kommentare abzugeben? Klar kann man in Deutschland mehr Geld verdienen als in den Phills aber darum geht es doch überhaupt nicht in diesem Artikel.
    Im Gegenteil: Ich finde das deutsche Kriesengeschwätz einfach lächerlich. Da wird nur gejammert über alles Mögliche, obwohl ja offensichtlich jeder, der seine Sinne beieinander hat, genug Geld verdient. Die Frage ist nur, ob bei der ganzen Maloche auch noch etwas Zeit bleibt, die Kohle für eigene Zwecke bzw. zum Leben auszugeben oder ob nicht ein großer Teil davon verschwindet, zum Beispiel nach Griechenland, wo ich selber überhaupt nichts von habe.
    Um Deine eigenen Worte zu benutzen: Dann bleib doch in Deutschland, wo es Dir sooo gut geht und vertrauensvolle Politiker Dein sauer verdientes Geld sehr sorgsam verwalten…

  14. Hallo Gerd ,
    in Deutschland lebt man nicht mehr in einer Demokratie,sondern in einer Abgabendiktatur . Das Volk wird nicht mehr gefragt ,es wird nur noch abgezogen . Am besten sieht man es an der Tanke .
    Bis dann ,
    Hans

  15. Wie ich die Seite gefunden habe ist ganz einfach. Ich habe ganz Asien in mehr als 20 Jahren bereist und betaucht. In Bohol war ich 3x für jeweils vier Wochen. Wir kennen uns in übrigen auch von Ao Nang, die kleine Tauchschule, die Du mit Bernd betrieben hast. Und ich werde nicht bleiben wo ich bin, ganz sicher nicht. Ausserdem bin ich kein Deutschland-Fan. Aber was ich garantiert nicht machen werde so wie Ihr – Ich werde nicht hetzen und wettern was das Zeug hält. Ganz im Gegenteil. Und was für tolle Demokratien Ihr in Asien habt – Wahnsinn. – Für mich seid Ihr Zivilversager.

  16. Hahaha…. “Für mich seid ihr Zivilversager”… der Neid läßt Grüßen!
    Ich sehe das etwas anders. Niemand hetzt hier, nur weil einmal ein paar deutsche Probleme aufgezählt werden. Was die Demokratie anbelangt, da ziehe ich meinen Hut nur noch vor den Schweizern, wo das einigermaßen funktioniert.
    Die Philippinen haben diesbezüglich den Vorteil. daß man wenigstens in Ruhe gelassen wird und sein Leben einigermaßen so leben kann, wie man möchte und nicht ständig mit neuen Auflagen und Abgaben belastet wird.
    Ich kann Dir natürlich nicht verbieten diese Seite zu besuchen aber ich habe es nicht nötig, mich von Dir hier mit irgendwelchen Schimpfworten betiteln zu lassen. Sollten daher weitere, derart unqualifizierte Kommentare von Dir kommen, werde ich sie löschen.

  17. Huch,ich gaube da sind zwei Burschen in deine Web.geraten die vielleicht mal zu tief “betaucht” sind
    oder ihre Komentare schreiben nach dem Stammtisch.
    Nach der “Schreibweise” müssen die wirklich einen tollen Job inne haben oder heisst dieser “Job” Hartz4
    und sind die jetzt hässig weil Auswanderer keine Steuern mehr bezahlen.
    Wenn diese zwei doch so hart arbeiten und sooo viel verdienen dann sollensie doch auch wirklich mithelfen den Mittellosen Nachbarn etwas abzugeben damit die KorruptionsRose weiter blüht.
    “und ich werde nicht bleiben wo ich bin” he he he wo bist du denn ??vielleicht immer noch am “betauchen”

  18. hallo gerd
    las dir doch nicht von jedem wirklichen zivilversager die laune verderben . ich glaube nicht , dass wir das nötig haben zumal ja die wirkliche hetzte und abzocke in germanien stattfindet und die wird auch noch von solchen leuten wie jörg hochgehalten.
    jetzt nachdem frau mmmerkel es wieder geschafft hat ( das neue millardenpacket) lass doch diese leute dafür arbeiten und damit der staat ein dieses realisieren kann
    wir ( ich ) arbeiten um zu leben / denn wir leben nicht um nur für D zu arbeiten
    daher lebe ich auch ganz zufrieden immer ein paar monate in asien und jetzt eben in dv

  19. hallo gerd,du hast es bald geschafft,bestimmt sind die koffer schon gepackt 😉
    dir und deiner frau einen guten flug und alles gute auf den philippinen..
    wir fliegen ja erst am 10.dez.wieder runter 🙂
    lg evi

  20. Hallo Evi ,
    kommt Ihr auch nach Bohol oder habt Ihr Euch eine andere schöne Insel ausgesucht. mfg Hans

  21. hallo hans,

    wir sind dieses mal auf leyte
    lg evi 🙂

  22. Na hoffentlich werdet ihr da nicht weg gespült oder weggeblasen….

  23. wir sind in der sogod bay da soll es nicht so heftig sein, wir nehmen schlechteres wetter dieses mal in kauf,weil wir auf walhaie hoffen!!!!

    nächstes mal gehen wir dann nach palawan und negros !!!!
    lg 🙂

  24. Ich kann nur zu dem Thema leben in Deutschland sagen, das es mir jeden Tag schwerer fällt mich selbst zu motivieren (oder anzulügen).Habe 11 Monate in oder auf Thailand verbracht ,viele getroffen die ausgewandert sind und ganz ehrlich,HUT Ab,Mir fehlt die passende Startkohle und ich will meinen Sohn hier nicht hängen lassen. Weiss nur eines, sollte ich die passende Idee und Kohle haben, mit dem wissen mein Sohn ist alt genug und schafft es allein, bin ich hier auch weg, habe früher viel auf diese Land gehalten aber mit dem Alter kommt der Verstand und die Einsicht. Hier geht nicht mehr viel mit ehrlicher Arbeit, also jungs oder familen die ihr es gemacht habt: ich beneide euch EHRLICH Gruss Frank

  25. Hallo Gerd,
    aber erst einmal Hallo Jörg! Dann darfst Du mich auch gerne einen Zivilversager nennen, weil auch ich echte Sympathien für das Real Life habe und beim Reden nicht die Hände vor dem Mund halte…

    Dir Gerd wollte ich eigentlich nur für diese tolle Seite danken. Ich werde mit Familie im März 2012 nach Panglao reisen, habe den Flug schon gebucht und war auf der Suche nach nützlichen Informationen.
    Diese Seite ist toll, weil sie mir schon mal einen theoretischen Überblick verschafft und viele Fragen schon im Vorfeld klärt.
    Grüsse
    Andi

  26. axel
    ich kann dir nur recht geben. ich liebe meine heimat. das problem ist nur die uebereinwanderung, und die einstellung der leute hier. aber dieser einstellung haben wir ja das ganze zu verdanken.
    ich geniesse die vorzuege europas , habe dafuer aber auch gearbeitet.

    asien ist immer ein genuss., denn dann weiss man was man zuhause hat. ein schoener ausgleich und zum lernen fuer das leben.

    leben kann ich mit unserem euro immer in asien. kann ich ja auch in europa. dort lebe ich sogar billiger. es ist aber langweilig und das ist der grosse unterschied. ein tag asien ist interessanter als 1 monat europa.
    die preise sind aber in manila dermassen teuer. da bekomme ich gewisse lebensmittel in europa billiger. aber egal. mit 150 euro kann ich ueberall gut essen, wenn ich selbstversorger bin.

  27. 150,- Euro im Monat oder für ein mal Essen gehen? Klar ist Manila teuer etwas teurer als der Rest der Philippinen aber teuer ist es auf den Philippinen nur, wenn man immer versucht deutsch (europäisch) zu Essen oder zu kochen. Außerdem natürlich wenn man die horrenden Mieten in einer Stadt zahlen muß. Die Diskussion ob Land oder Stadt, hatten wir hier aber schon. Für mich kommt die Stadt nicht in Frage, jedenfalls nicht auf den Philippinen.
    Ansonsten sind die Philippinen aber erheblich billiger als Deutschland.

  28. Gerd,
    ich kann es nicht verkneifen,aber ich denke drei mal raten und man kommt auf Landwirt.
    Soll ja keine Beleidigung sein, aber dieses “Selbsversorger” hat mich drauf gebracht he he he

  29. Ich denke mal, dass “Selbstversorger” auf den Philippinen bedeutet, das man sich das Essen zu Hause selber kocht und nicht jeden Tag zum Essen in ein Restaurant geht, wie es Touristen machen. In sofern bin ich auch ein Selbstversorger und Du wahrscheinlich auch…

  30. christian | 5. Oktober, 2011 um 6:42 |

    OK so gesehen natürlich auch Selbstversorger,aber mind. in der Schweiz bezeichnet man Landwirte
    resp. Hobby Landwirte die eigene Lebensmittel herstellen als Selbstversorger.Bei mike habe ich angenommen dass er noch in D. lebt.Ob ich in CH für 200.-Fr. noch gut essen kann auch als Selbstversorger (selber kochen) bezweifle ich,und hier kann vielleicht eine Piay Fam. gut essen aber
    wir sicher nicht auch wenn wir selber kochen.
    Und wenn wir schon dabei sind,jetzt bekommt man sogar Schwarzwälderschinken hier in Tagbilaran
    und erst noch billiger als in der Schweiz.
    Und jetzt, wann fliegst du ab ?
    Gruss
    Christian

  31. Wir fliegen Dienstag!

  32. Hallo Gerd

    Wünsche guten Flug… und besseres Wetter als letztes Jahr. Wir werden ein paar Jahre aussetzen müssen wegen den Kindern. Letztes Jahr war das doch zu heftig im Krankenhaus für die Kinder. Also Kanaren. ( So eine Scheise habe ich keine Lust) Hoffe du hast noch lang Spaß an deiner Webseite. Ist immer schön zu lesen.

  33. machen wir doch unsere eigene eu mit bayern schleswig-holstein mc.pom. thüringen sachsen und den anderen 14 bundesländern. okay mc pom könnten wir noch austauschen in litauen

    gruss uwe

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*