Out of Stock – Auch bei Mc Donalds auf Bohol

Out of stock bei MCDOut of stock bei MCD

Es ist wahrscheinlich der am meisten gesprochene Satz auf den Philippinen: “Sorry Sir, we are out of stock…“. Die Filipinos haben definitiv ein Problem damit, Waren und Nachschub rechtzeitig zu bestellen. Ich hatte da vor einigen Jahren schon mal einen Bericht drüber geschrieben.

Jetzt also auch bei Mc Donalds. Wann immer ich so alle 1-2 Wochen mal nach Tagbilaran fahre, schaue ich auch immer mal auf einen Big Mac bei Mc Donalds rein. Jetzt ist es aber schon seit ein paar Wochen oder vielleicht solle ich besser Monate sagen, so, dass man zumindest kurz nach dem Mittags Boom, keinen Big Mac mehr bekommt.

Vor ca. 2 Wochen gab es so gut wie überhaupt keine Burger mehr, wahrscheinlich war der Käse gerade “out of stock”, heute fehlte aber nur die die Soße für den Big Mac. Das habe ich durch Nachfragen heraus bekommen. “Manila” ist zu weit weg von Bohol“, wurde mir gesagt, offensichtlich ist die Soße immer zu lange unterwegs.

Nun ist der Big Mac nicht gerade das populärste Gericht bei MCD in den Philippinen, die Einheimischen essen wohl lieber Spaghetti und Chicken Mc Nuggets. So kommt es, dass man hier auf den Big Mac grundsätzlich warten muß, er wird also extra bei Bestellung für uns “Langnasen” angefertigt.

Ich habe dann zurück gefragt, wie es denn wäre, wenn sie ihren eigenen Leuten (den Filipinos) erklären müßten, dass die Spaghettisoße oder die Mc Nuggets “out of stock” wären. Ein breites Grinsen war die Antwort…

7 Kommentare zu "Out of Stock – Auch bei Mc Donalds auf Bohol"

  1. im november wurde mir nach meiner ankunft in cebu erklärt das die zigaretten der marke more nicht mehr hergestellt werden. natürlich mit einen grinsen. auf bohol in der pampa fand ich diese.dort wurde mir erklärt das diese marke weiterhin produziert wird.
    its more fun in the phils.

    gruss uwe

  2. Solange sich das nicht ändert wird es uns Ausländern hier gut gehen…….

  3. Hallo Sean ,
    wieso sollte es uns gut gehen hier ? Es war mal gut , schließlich bin ich auch schon eine ganze Weile hier und ich merke dass es uns Ausländern immer schlechter geht .
    Der neue Slogan heißt ,, it’s more expensive in the Philippines ,, .

  4. Christian | 5. März, 2013 um 22:18 |

    @Hans,
    dass alles immer teurer wird ist ganz normal,oder sollten die Pinoys immer auf dem gleichen Punkt stehen bleiben.Zum CH Fr.jedenfalls hat sich doch nicht sehr viel verändert was Kaufkraft angeht.
    1 San Miguel Bierchen 1981 = 8 PhP (1 CH Fr. =7 PhP) also ungefähr 1.1 0 Fr. und jetzt ein Bierchen 50 PhP (1 CH Fr.= 43 PhP) also wieder ungefähr 1,10 Fr.
    Ganz klar,mit 2000.-CH Fr. resp.1500.-Euro kann man hier doch schon recht gut leben was im Deutschsprachigen Europa ein Ding der unmöglichkeit geworden ist. Dein letzter Satz also gilt weitgehend nur für die Pinoys selber.

  5. Auch ich rege mich über den schwachen Euro auf…aber dafür können die pinoys nichts. Nimm mal den australischen Dollar, der nun höher ist als der amerikanische! Die Leben in Saus und Braus.

    Hoffen wir Euroländler wieder auf bessere Zeiten. 🙂

  6. Der Peso ist in den vergangenen 5-10 Jahren gegenüber nahezu allen Währungen deutlich gestiegen. Man kann den Euro daher nicht für teurere Lebenshaltungskosten in den Phil verantwortlich machen.

    Grüße.

  7. Christian | 28. März, 2013 um 8:33 |

    Habe gerade so eine Statistik bekommen.
    Lebenshaltekosten Weltweit: Mexiko und Philippinen Nr. 1 d.h. für uns die beste Variante.

    Grüsse

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*