Das Ticket ist da!

Nachdem ich am Donnerstag den Restbetrag für unser Ticket auf die Philippinen überwiesen hatte, kam gestern unser Ticket, – per Email. Zu meiner Überraschung diesmal also ein E-Ticket.

Das macht die Sache mit dem Rail & Fly etwas komplizierter. Da muss man sich wohl vorher noch eine Fahrkarte am Automaten bei der Bahn ziehen und braucht dafür eine Nummer, die aber nirgends auf dem Ticket steht. Also Montag nochmal anrufen.

Inzwischen wurde auch schon der Tauchkompressor in eine Balikbayan Box verpackt, zusammen mit einigem anderer Tauchausrüstung. Für den Transport des schweren Kompressors habe ich den Boden und eine Seitenwand der Box mit Sperrholz ausgekleidet, so sollte es halten und die Box nicht auseinander fallen.

Da diese 1. Box mit dem Kompressor schon fast voll ist, werden wir also noch eine 2. Box packen für diversen Kleinkram und vor allem einige Konserven. Der Versuch letztes Jahr mit dem Dosengemüse aus Deutschland kam gut an. Endlich gab es auch mal was anderes zum Schnitzel, als die Bohnen vom Markt in Loon.

Mit der Gemüse- und Obstvielfalt auf dem Markt, wie etwa in Thailand, haben es die Filipinos nämlich nicht so. So sucht man Bspw. so selbstverständliche Früchte wie Ananas und Wassermelone auf dem Markt in der Provinz ebenso vergeblich wie unterschiedliches Gemüse, außer Bohnen eben…

11 Kommentare zu "Das Ticket ist da!"

  1. Hallo Gerd,
    also einfach immer näher. hier ein kleiner Tipp betr. Bohnen usw. in Tagbilaran gibts ein kleines Beizli mit Laden,hier hab ich eine sehr gute Bratwurst mit Rösti bekommen,und zu kaufen gibts da so Büchsen Zeugs aus der Schweiz zB.auch den guten Senf.Ich kann nur sagen klein aber fein.Rene ist Schweizer und arbeitet so glaube ich halbes Jahr in der Schweiz.Er schickt dann solche Sachen und seine Frau schmeisst dieses Lädeli.
    Gar nicht so teuer.Wenn du dann mal Interessiert bist kann ich dir die Adresse geben aber erst wenn ich auch dort bin im Moment weiss ich sie auch nicht, ich weiss nur den Namen Rene.Auch gibt’s kleine Beizli wo sich Deutsche Oestreicher Schweizer manchmal treffen, auch Wirte und Tauchlehrer usw.vom Panglao Island.
    Ich habe hier einen Rebberg mit Rysling Trauben und nächste Woche wird geerntet,auch dieses Jhr wieder sehr schön,so ca. 3000 Kg. (halbe Million Peso he he he)
    Gruss Christian

  2. Hallo,
    ich kenne den Laden vom Rene, da kaufe ich immer mein Brot, Salami, Schinken usw.. Der Laden ist im BQ, oben unterm Dach bei den anderen Food Stalls. Die Dosen (Erbsen und Möhren usw.) sind aber relativ teuer, so das ich mir jetzt ein größeres Paket mit solchen Sachen runter schicke.

  3. Nochmal hallo,
    als ich meine Rösti gegessen habe war das Ebenerdig.Meine Frau sagt gerade die hätten gewechselt und sind jetzt wie du sagst im BQ unweit vom Metro Center Hotel.A propo Büchsen und andere Sachen die haltbar sind werde ich nächstes Jahr wenn ich dann meine Bleibe habe sicher auch von hier mitnehmen,weil natürlich solche Sachen dann teurer sind dort.Noch muss ich in einer Pension bleiben.Wenn dir die Pension Vent in Tagbilaran etwas sagt wäre ich dankbar um Erfahrung oder ev. Tipp für eine andere.Vielleicht kann ich auch eine kleine Wohnung mieten fast neben unserem Grundstück,das wäre natürlich toll,aber leider noch nicht so sicher.

  4. Nicht Vent,sondern Vest Pension House.

  5. Die Pension kenne ich nicht.
    Rene war Anno 1999, als er mir eine saure Linsensuppe geliefert hatte und nicht zurücknehmen wollte, in der gleichen Straße wie das BQ (hinten), dann war er in der Nähe der Cola Fabrik und ist dann ins BQ gezogen.

  6. Hallo Gerd,
    E-Tickets bekommen wir schon 4Jahre.
    Ich finde es eine tolle Sache,erstens kann mann nichts vergessen oder verlieren.
    und die Portokosten hast Du auch noch gespart.

    Gruß
    Evi:-))

  7. Es ist auch nicht mein 1. E- Ticket, ich bin ja schon ein paar mal mit den Billigfliegern rumgeflogen. Nur, es ist eine Beschreibung dabei, wonach ich mir das Bahnticket noch am Automaten ziehen muß und dafür braucht man eine Nummer (Bahn Tix), die aber auf dem Ticket nirgends steht. Was soll’s, morgen Mittag wissen wir mehr.

  8. hallo gerd ich bins der willi aus der oberpfalz mit niederlassung in baclayon .war mal gerade auf ner spritztour in loon mit meinen beiden grossen mädels,haben bei der city hall nachgefragt wo der gerd winterfeld seine residenzia aufgestellt hat,nach grundbuchforschung zurück ins jahr 2006 haben die keinen building permit eintrag gefunden.wir haben nur nen mörder ganz rechts bei der police station gesehen beim morgendlichen reinigen seiner zelle,und sind dann nach nem topfguckermitaggsmenue am market zurüchgefahren.nach 6 weeks phils grüsse aus der oberpfalz

  9. Im Grundbuch von Loon wirst Du mich auch nicht finden, da wir im Elternhaus meiner Frau wohnen und das habe ich selbstverständlich nicht gebaut. Ich baue es nur etwas um!
    Hättest Du im gleichen Gebäude beim Postschalter nachgefragt, hätten Sie dir wahrscheinlich eher helfen können und Dir gleich meine Post mitgegeben. Ich wär aber eh nicht daheim gewesen, da ich bis Ende Oktober noch in meinem anderen Zuhause in Deutschland bin.

  10. Reiner Doderer | 28. September, 2008 um 8:05 |

    Hallo Gerd,
    Gemüse und Obst gibts es auf dem Markt von Calape in einer größeren Auswahl als inLoon. Musst Dich halt mal auf Dein Moped schwingen. (es lohnt sicht)
    Gruß 🙂
    Reiner

  11. Ja, aber wenn ich nach Calape fahre kann ich auch nach Tagbilaran fahren, was ich eh mind. 1 x die Woche tue. Hab dann allerdings eher wenig Platz für Gemüse, da auch andere Sachen auf dem Einkaufsplan stehen.
    Ich finde es trotzdem ein Trauerspiel das man in einem Land, wo das ganze Zeug wächst (Ananas z.B.), selbiges nicht auf dem Wochenmarkt kaufen kann.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*