Tierärzte auf den Philippinen – Abzocke?

Ich hatte eine Entzündung von einem Insektenstich am Fuß, ein stark angeschwollenes Knie und über 40° Fieber. In diesem Zustand brachte mich vor einiger Zeit ein Nachbar Nachts in das kleine Notfall Krankenhaus in Loon.

Ein Pfleger kümmerte sich um die Entzündung und legte einen neuen Verband an, eine Krankenschwester maß den Blutdruck und die Ärztin versuchte durch das übliche Interview herauszubekommen was mir fehlte. Eine 3/4 Stunde später konnte ich wieder nach Hause und hatte obendrein ein Rezept für Antibiotika Tabletten in der Tasche.

Der ganze Zauber kostete zusammen 70,- Peso, also 1,- Euro! Ich habe ihnen 100 gegeben, den Rest in die Kaffeekasse.

Jetzt habe ich in Tagbilaran einen Tierarzt gesucht, weil sich eine unserer Katzen eine Schnittverletzung zugezogen hatte. Hab sogar zwei gefunden aber die wollten schon mal vorneweg 250,- Peso um sich die Katze nur an-zugucken und dann weitere Kohle für eine evtl. Behandlung und Medikamente.

Verglichen mit Deutschland ist das zwar immer noch billig aber man muss sich fragen, warum ist ein Tierarzt auf den Philippinen um ein vielfaches teurer als ein normaler Arzt?

Kommentar hinterlassen zu "Tierärzte auf den Philippinen – Abzocke?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*