Ausbruch des Taal Vulkans

Ausbruch des Taal Vulkans

Ich hatte es gestern schon auf meiner FB Seite kund getan. Auf den Philippinen ist der Taal Vulkan, in der Nähe der Hauptstadt Manila, mal wieder ausgebrochen. Es ist einer der aktivsten Vulkane der Erde.

Gestern führte das zur Streichung von über 100 nationalen und internationalen Flügen von und nach Manila. Andere Flughäfen des Landes, wie Cebu, Clark oder Davao im Süden waren jedoch weiterhin in Betrieb.

In vielen Gemeinden in der Nähe des Vulkans und auch in der Hauptstadt Manila, ging eine mehrere Zentimeter dicke Ascheschicht nieder und bedeckte Straßen, Autos und selbst die Palmen hatten unter der Last zu tragen und ließen die Blätter hängen.

Obwohl der Flughafen in Manila nur rund 55km Luftlinie vom Taal Vulkan entfernt liegt, ist Heute, also nur einen Tag danach, der Flughafen schon wieder in Betrieb.

Einige werden sich vielleicht noch an den Vulkan Eyjafjallajökull erinnern, der vor rund 10 Jahren auf Island ausgebrochen war. Eine für alle in Europa unsichtbare Aschewolke legte damals den Flugverkehr in ganz Europa für 1 Woche lahm.

Auch wir waren damals indirekt betroffen, da wir bis kurz vor unserem Heimflug von den Philippinen nicht wussten, ob wir ihn werden antreten können.

Nun war und ist der Eyjafjallajökull gute 2200 Kilometer von Frankfurt entfernt und der Taal nur ca. 55 Kilometer von Manila und die Aschewolke dort ist für alle deutlich sichtbar. Trotzdem dürfen die Flieger nur 1 Tag nach dem Ausbruch schon wieder fliegen. Wie kann das sein?

War wohl damals doch eine nur überzogene Reaktion der zuständigen Behörden, wie so oft.

Was sagt nun eigentlich die grüne Politik zu so einem Vulkanausbruch? Ganz schön viel Feinstaub, der da innerhalb kürzester Zeit in die Atmosphäre geblasen wird. Dieselfahrverbote oder zusätzliche Steuern wird es deswegen aber weder auf den Philippinen noch sonstwo in Asien geben. Hahaha…

Nun bis ich ausgerechnet in diesem Jahr mal nicht in den Philippinen unterwegs und so ist dieses Ereignis für mich weit weg. Ich hätte mir das aber schon gerne einmal aus der Nähe angesehen und quasi live davon berichtet.

Der Ausbruch kam übrigens nicht überraschend. Schon seit Wochen und Monaten hat die Erde in der Nähe des Vulkans gebebt und es gab ja auch weiter südlich auf Mindanao einige heftige Erdbeben. Ob die allerdings mit dem Ausbruch in Zusammenhang stehen, sei mal dahingestellt.

Das Bild oben stammt übrigens von einer automatischen Kamera von PhilVolcs und zeigt die ersten Momente des Ausbruchs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.