Zur Lage der Nation

Also ich will hier keine politische Diskussion anzetteln, das können andere sicher besser als ich. Nur eine kleine Zusammenfassung der aktuellen Lage hier vor Ort in Deutschland sei mir vergönnt.

Es ist so wie es immer war, wenn ich von den Philippinen zurück kam und doch ist es anders. In Deutschland herrscht Wirtschaftskrise und die Leute kommen auf verrückte Ideen. Heute habe ich in Yahoo eine Diskussion gelesen, wo ein Wirtschaftsexperte die Empfehlung abgab, den Deutschen das Reisen zu verbieten, um mit dem Geld, dass dadurch nicht im Ausland ausgegeben wird, den deutschen Staat zu unterstützen. Am besten geben wir es gleich den “notleidenden Banken“.

Einige hatten mir ja prophezeit, ich würde in diesem Jahr a.) kein Auto finden und b.) keine Arbeit finden. Punkt a. habe ich schon wiederlegt, Punkt b. könnte sich vielleicht bewahrheiten. Aber ich hatte auch schon vorher angekündigt, ich würde nur arbeiten, wenn ich den gleichen Job bekomme wie im letzten Jahr und das sieht im Moment wirklich nicht so gut aus.

Die Firma in der ich als Leiharbeiter gearbeitet hatte, hat sich schon mal aller Leiharbeiter entledigt und macht derzeit Kurzarbeit. Selbst die kleine Schreinerei gegenüber musste schon einen von 3 Mitarbeitern entlassen und liegt derzeit brach, wegen Mangel an Aufträgen.

Anfang Mai fliegen wir jetzt aber erst mal nach Malle und wenn ich wieder da bin, werde ich mal vorsichtig anfangen ein paar Firmen anzurufen und dann gucken wir ob ich Punkt b. auch noch widerlegen kann oder nicht. Wenn nicht, dann machen wir dieses Jahr eben mal Urlaub in Deutschland.

Im Moment warte ich noch auf Antwort von der gesetzlichen Krankenkasse, die mich nach neuster Gesetzeslage eigentlich aufnehmen muß aber nachdem ich den Fragebogen gesehen habe, schwant mir nichts Gutes. In den nächsten Tagen müßte der Bescheid kommen und dann müssen wir uns gegebenenfalls etwas einfallen lassen.

Aktuelles Thema an Deutschlands Stammtischen ist immer noch die Abwrackprämie und auch die treibt seltsame Blüten. Da geben Leute ihre Autos ab, die wesentlich mehr wert sind als die 2500,- Abwrackprämie, offensichtlich nur um an dem Spaß teilzuhaben. Die spinnen, die Deutschen!

Bei VW fahren sie schon Sonderschichten um die Anfragen nach neuen Autos zu bewältigen. Das schlimme dabei, da kaufen sich auch Leute neue Autos, die eventuell damit rechnen müssen in den nächsten Wochen oder Monaten in Kurzarbeit zu gehen oder gar ihren Job zu verlieren.

Es könnte durchaus sein, das in einem Jahr oder so hier eine Situation mit Autos herrscht, wie in den USA mit den Immobilien. Da werden Tausende versuchen ihr neues Auto abzustoßen, weil sie sich einfach die Raten nicht mehr leisten können. Wir werden sehen.

Ansonsten sind die Deutschen wohl immer noch guter Dinge, sie kaufen neue Autos und andere unnütze Sachen als sei nichts gewesen. Die Wirtschaftskrise ist bei den meisten noch nicht angekommen aber was noch nicht ist, kann ja noch werden.

9 Kommentare zu "Zur Lage der Nation"

  1. tja Gerd so ist es. Ende des Jahres werden wir ca.5.000000 Arbeitslose haben. Die es trifft sind die guten Facharbeiter. Dann werden nämlich die Firmen zumachen die jetzt schon Kurzarbeit haben. Hier in Bohol hört man nichts von der Krise und wenn man Zement kaufen will , dann ist der meistens ausverkauft. Auch Fenster und Türen haben Wartezeit . Dann muss man doch annehmen das es hier boomt. Oder ? Vom Wetter hier werden wir z.Z.auch verwöhnt und die Stadt wird auch langsam schöner. Neue Restaurants und Hotels entstehen
    und am 1.Mai haben wir Fiesta . Was will man mehr.

    Wünsch Dir viel Glück .
    Hans

  2. Deutschland hat sich Amerika ja in den letzten Jahrzehnten als Vorbild genommen und eine Armee von Konsumenten herangezogen… Mich wundert es ehrlich gesagt nicht und bin froh das ich über diese ‘Idiotie’ wie mein Vater zu sagen pflegt nur noch lese, sie jedoch nicht mit eigenen Augen mit ansehen muss 🙂

  3. Christian | 27. April, 2009 um 6:16 |

    Hallo Gerd,
    Leider hast Du in allen Punkten recht,und auch hier in der Schweiz ist das nicht anders.Ich habe ein Wunder,dort in Bohol habe ich welche kennen gelernt (Schweizer und Deutsche Expats)die wieder zurück wollen weil man dort auf den Phils. eine “Null” sei und zwar zahlen aber nichts mehr zu sagen hätte. Und jetzt Gerd,was wäre hier anders,oder eben mein Wunder wie können die dann hier leben?Früher habe ich geplant so Halbe Halbe und jetzt gehe ich noch weiter als Du mit 9 zu 3 ich denke vielleicht noch an höchstens 11 zu 1

    Grüassli und schöne Ferien noch

    Christian

  4. Angesichts der Tatsache, dass Du weder richtig deutsch schrieben kannst, lieber Herr Kriesen-Gerd, (da koennte man wirklich die Krise bekommen…) und Du alle Deutsche fuer doof haelst mein Tip an Dich. Lege die dt. Staatsangehoerigkeit ab und werde Filipino. Brauchst Dir dann keine Gedanken mehr um Krankenversicherung etc. machen. Und nen Job bekommt Ihr auf den Phils auch immer. Du auf dem Reisfeld und Dein Fraeulein in Angeles. Also vergiss Deutschland und die Dummen Deutschen. Intelligente Menschen leben NUR auf den Philippinen.

    Dein Gerd

  5. Also lieber Gerd2, ich nenne Dich mal so, da habe ich tatsächlich einen Fehler gemacht aber in einem Diktat wäre ich immer noch gut weggekommen, bei einem so langen Text. Du hast dagegen schon in Deinem einen Satz einen Fehler eingebaut: das Wort “schreiben” schreibt man mit “ei” und nicht mit “ie”, wie Du es getan hast. Des weiteren kann man auch mit einer englischen Tastatur ein “ä, ö oder ü” erzeugen, wenn man weiß wie’s geht. Soviel zu Deinen Rechtschreibkünsten.
    Anders als viele andere Expats auf den Philippinen, habe ich nie Deutschland verteufelt und ich rate auf meiner anderen Webseite den Leuten sogar sich in Deutschland eben nicht abzumelden da weder Thai noch Filipino eine echte Alternative zur deutschen Staatsbürgerschaft ist. Meine Aussage “die spinnen, die Deutschen” ist ein Zitat aus Asterix Heften (da waren es nur die Römer), die Du wahrscheinlich nie gelesen hast, sonst hättest Du es vielleicht richtig interpretiert. Leider wird es mindestens 1 Jahr dauern bis wir wissen ob ich mit meiner Aussage recht hatte (wegen der Autos) oder nicht und bis dahin wird dieser Thread in den Archiven dieses Blogs verschwunden sein.

  6. Christian | 28. April, 2009 um 8:26 |

    An Gerd 2,
    Es darf gelacht werden lieber Deutscher Gerd 2,ich nehme jetzt einfach mal an Sie sind ein “Erwachsener” Mann.Wenn Sie das sind dann sind Sie eben ein richtiger Deutscher so wie ich die meisten Deutschen Touristen auf den Phils. gesehen und vielleicht kurz kennengelernt habe,frech,arrogant, und richtig doof.Ich nehme an Sie sind jetzt auf den Phils. in einem Internet cafe (nach Ihrer Tastatur )und möchten sich einfach mal zeigen.Und jetzt lieber Neuling, Charakter muss Ihnen ein Fremdwort sein,Anstand kennen Sie auf keinen Fall,denn, würde mir jemand sagen “mein Fräulein könnte in Angeles arbeiten) ich würde ihm die Zähne auf meine Art”reinigen”Uebrigens Gerd 2,Sie müssen sich ja auskennen auf den Filippinen,mind. in Angeles.Ich gebe Ihnen einen gutgemeinten Ratschlag,gehen Sie über zum” Deutschen Forum” dort sind Sie unter Ihresgleichen und dort können Sie auch besoffen Ihre Wut loslassen denn andere machens auch. Hier auf dieser Webseite wird vernünftig diskutiert und Nestbeschmutzer und Brunnenvergifter sind HIER Fehl am Platz.
    Das meint ein Indianer

  7. also Gerd1
    Du bist schon richtig. Das beste ist ein Mittelweg zwischen beiden Ländern. So mache ich es als österreicher ja auch. Und seien wir froh, dass es genug deppen in den verschiedenen ländern gibt. denn von dem lebt die wirtschaft.
    und es wird ja wieder bergauf gehen.
    nach dieser unterhaltsamen krise, welche eigentlich ein klacks gegenüber 1929 war(da war es eine gaudi. selbstmorde in massen, weil die aktien fielen usw), geht es ja wieder aufwärts.
    das problem ist nur dass die meisten grossbetriebe trittbrettfahrer sind. sie nützen die situation der arbeiter aus und werden ihnen neue arbeitsverträge, welche mit schlechteren bedingungen einhergehen, aufdrängen. ich habe das für österreich vorausgesehen und es machen einige betriebe nicht davor halt, diese unart einzuführen.
    ich wünsche euch(familie und dir) alles gute, und weiss, dass ihr euren weg wie bisher gehen werdet. jammerer gibt es immer, und die sind meist selbst schuld und gehören meiner meinung auch zu die unbelehrbaren idioten.
    du dagegen hast überlebensmut, weitblick und ideenreichtum. sieht man ja auch an deiner tollen website.
    ich bin froh, dass es diese gibt, denn sie ist einzigartig für den deutschsprachigen markt
    weiters wünsche ich euch auch einen schönen urlaub in malle! geniesst es, in dieser ach so schrecklichen zeit!hahahah
    es wird wieder werden nach diesen unangenehmen momenten der krise. die börsen steigen ja schon wieder.

  8. Hi Gerd, aber man kann sich doch in Deutschland abmelden, ständig auf den Philippinen leben – wie ich demnächst – und dennoch seine Staatsbürgerschaft behalten; die kann man übrigens gar nicht so einfach loswerden!
    Gruß
    Klaus

  9. Klar kann man sich abmelden, aber z. Bsp. einige Auslandskrankenversicherungen verlangen einen Wohnsitz in Deutschland. Ansonsten hat es aber weder Vor noch größere Nachteile ob man sich nun abmeldet oder nicht.
    Es reicht normalerweise die Müllabfuhr abzumelden, wegen der laufenden Kosten. Ansonsten ist es tatsächlich egal.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*