Wir bauen ein Tauchboot

Die Bilder von den einzelnen Bauabschnitten bis hin zur Jungfernfahrt.

[nggallery id=3]

6 Kommentare zu "Wir bauen ein Tauchboot"

  1. Hallo fleisiger Gerd
    Bin gerade wieder mit dem Catamaran Beschäftigt. Der hat ja immer noch kein Segel und kein MOTOR
    . somit ist das Teil unverkäuflich und liegt wie nen toter Fisch am Strand in Badian cebu.
    Jetzt hätte ich nen 28er Johnson motor am start. der ist aber 20 jahr nicht gelaufen.
    frage , bringen philip. Mechaniker den Motor wieder hin? und was kosstet so ein Transport und wie lange dauert ein transport in etwar=?
    vielen dank jetztschon für die Antwort.
    mfg didi aus Ulm

  2. ps . das ist ein 2 takt motor

  3. Du kannst einen Außenborder nur mit herbringen, wenn Du ihn in DE grob zerlegen und in einer Balik Bayan Box verstecken kannst. Offiziell dürfen die nicht per BB eingeführt werden und haben einen hohen Zollsatz. Auf dem normalen weg, als Fracht zu verschicken, kannst Du ganz vergessen.
    Ob die den Motor hier wieder hinkriegen, hängt wahrscheinlich von den benötigten Ersatzteilen ab. Ich traue da keinem außer mir selbst. Aber der Motor muß ja nicht kaputt sein, auch wenn er 20 Jahre nicht gelaufen hat. Einfach mal alle Benzinleitungen, Vergaser und evtl. Filter sauber machen und ausprobieren.

  4. Hallo Gerd,

    ich gratuliere Dir zum gelungenen Bootsbau.
    Entdeckt habe ich Dich und Deine freundlichen Hilfen im Internet, weil ich z.Z. darüber nachdenke
    auszuwandern.
    Wenn nichts dazwischen kommt, werde ich im August 63 Jahre alt und könnte mit etwas Verlust
    vorzeitig in Rente gehen.
    Meine Frau ist gebürtige Filippina, wir haben beide den beliebten Balikbayan-Stempel im Pass.

    Auf der Suche nach einem geeigneten Altersruheplatz habe ich auch Bohol näher in Erwägung gezogen.

    Meine Frau und ich lieben das Meer; ich bin Berufsskipper B-Patent für Binnen und Sporthochseeschiffer
    für die See. Wir waren 4 Jahre auf den Kanaren,meine Frau in der Gastronomie und ich als Segellehrer.

    Jetzt habe ich aber langsam die Nase voll und werde immer fauler; Jobs gibt`s zwar noch genug für mich,
    trotzt fortgeschrittenen Alters – allein, ich will nicht mehr. Meine Frau bezieht bereits eine kleine Rente.

    Panglao gefiel uns im Internet bei Google Earth sehr gut, auch durch Deine positive Beurteilung.

    Wir würden gern ein Haus mit Garten in meeresnähe mieten; wie sind die Chancen dort auf Panglao?

    Meine Frau liebt es zu pflanzen und zu ernten, alles was so grünt und wächst daher der Gartenwunsch.

    Wir wollen nicht in die Nähe der philippinischen Verwandten ziehen, weil die einen derartig ausnehmen,
    daß für uns kaum noch was bleibt. Erfahrungswert vom letzten Besuch.

    Wir haben keine Reichtümer gehortet und nur kleine Renten, gibt`s Häuser mit Garten zu mieten?
    kann man ein einfaches Boot unbewacht am Ufer lassen? wir angeln beide gern und würden es auch
    weiterhin tun.

    Viele Grüße aus Deutschland mit z.Z. 10 Minusgraden Celsius nach Bohol,

    Wolfhard

  5. panglao und tagbilaran sind recht teuer wenn es um mieten geht.Besser abseits dort findest ihr an der Küste schon recht preiswerte Zimmer/Häuser. Den Garten müßt Ihr schon eher selbst anlegen. Boot über Nacht liegen lassen, kommt auch auf die Gegend an und was für ein Boot du hast. Ich würde es jedenfalls nicht versuchen (was nicht dein ist lass nicht liegen es könnte ja ein anderer kriegen) gilt um so mehr auf den Phils.)Jedenfalls ist Bohol eine recht schöne und ruhige Insel. Aber immer bedenken es ist ein dritte Welt Land.

    Gruss Uwe

  6. Na ja, das mit der Familie hast Du ja schon mal richtig erkannt. Ich habe mit meinen beiden Booten bisher keine Probleme. Wir wohnen ja in der Provinz und hinter einem Mangroven Wald. Darin gibt es kleine Schneisen, in denen dann auch die Boote der Einheimischen liegen. Mein kleines “Segelboot” liegt da jetzt seit ca. 6 Monaten und bisher hat sich keiner daran zu schaffen gemacht. So wird es mit einem typisches, einheimischen Boot wahrscheinlich überall sein.
    Wenn es jetzt aber schon eine kleine Jacht o.ä. ist, wäre ich mir da nicht so sicher.
    Bei Segelbooten gibt es auch ein Problem mit dem Tiefgang. Der gesamte Küstenstrich, rund um Bohol und viele andere Inseln, ist sehr flach, so dass Segelboote oft draußen vor dem Riff ankern müssen, wobei auch das Ankern, wegen des steil abfallenden Meeresbodens, problematisch ist. Am besten wäre hier also ein Katamaran geeignet, wegen dem geringen Tiefgang oder eben ein Paraw, ein einheimisches Segelboot.
    …und jetzt gehe ich segeln….

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*